59,90 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Elternschaft: Eine ausgesparte Perspektive in der feministischen Auseinandersetzung?Lange Zeit beschäftigten sich feministische Debattenkaum mit Elternschaft und Familie. Der bis in die Gegenwart hinein tonangebendeGleichheitsfeminismus orientiert sich an der Gleichheit mitMännern - ungebunden und durch Frauen von Fürsorge befreit. Zeitenändern sich: Ein Bedeutungswandel in der Perspektive auf Elternschafthält Einzug in feministische Auseinandersetzungen und Kämpfe. Nichtlänger richten diese sich gegen die Familie, sondern gegen Verhältnisse,in denen das Leben mit Kindern zur Zumutung wird.Das…mehr

Produktbeschreibung
Elternschaft: Eine ausgesparte Perspektive in der feministischen Auseinandersetzung?Lange Zeit beschäftigten sich feministische Debattenkaum mit Elternschaft und Familie. Der bis in die Gegenwart hinein tonangebendeGleichheitsfeminismus orientiert sich an der Gleichheit mitMännern - ungebunden und durch Frauen von Fürsorge befreit. Zeitenändern sich: Ein Bedeutungswandel in der Perspektive auf Elternschafthält Einzug in feministische Auseinandersetzungen und Kämpfe. Nichtlänger richten diese sich gegen die Familie, sondern gegen Verhältnisse,in denen das Leben mit Kindern zur Zumutung wird.Das Handbuch vereint 50 Stimmen des Feminismus zum Thema Elternschaft.Die Beiträge gehen anhand von Schlagwörtern der Frage nach,wie Mutterschaft, Vaterschaft und Elternschaft in unterschiedlichen feministischenStrömungen verarbeitet werden. Wie werden rechtlicheAspekte der Ausübung von Mutter- und Vaterschaft ausgelegt? WelcheWege führen in die Elternschaft? Und wie sehen feministische Utopieneines guten Lebens mit Kindern aus?
Autorenporträt
Dr. Lisa Yashodhara Haller ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung (IfS) der Goethe-Universität Frankfurt am Main Alicia Schlender ist Promovendin im Lehrbereich Soziologie der Arbeit und Geschlechterverhältnisse der Humboldt-Universität zu Berlin
Rezensionen
Auf über 600 Seiten ist ein Nachschlagewerk entstanden, das - trotz der im zweiten Teil dieser Rezension besprochenen offenen Punkte - ein Standardwerk in einer langen Reihe von Disziplinen und Gesellschaftskontexten werden sollte, um so positive Impulse für die Querschnittaufgabe der Schaffung einer gleichberechtigten und nachhaltig funktionsfähigen Gesellschaft zu setzen. Neben den klassischen wissenschaftlichen ungleichheits-, familien- und geschlechtersoziologischen Fachgebieten, sind hier ganz besonders auch inner- und außerwissenschaftliche sowie insbesondere anwendungsbezogene Kontexte der Wirtschafts- und Politikberatung wie -gestaltung angesprochen, genauso wie ein Großteil der sozialen, psychiatrischen, pädagogischen und Gesundheitsdienstleistung.

soziopolis, Sonja Bastin 10.06.2022

Das Buch ist mit Gewinn für alle zu lesen, die sich einen Überblick über die aktuelle feministische Debatte verschaffen wollen

vorwärts die sozialistische Zeitung 17/18 2022

Den Herausgeberinnen ist ein Handbuch gelungen, das der Bandbreite und der Komplexität des Themas gerecht wird und gleichzeitig als Einstiegslektüre genutzt werden kann.

Zeitschrift Virginia · Frühjahr 2022 · Nr. 70

Ein Bedeutungswandel in der Perspektive auf Elternschaft hält Einzug in feministische Auseinandersetzungen und Kämpfe. Nicht länger richten diese sich gegen die Familie, sondern gegen Verhältnisse, in denen das Leben mit Kindern zur Zumutung wird«, konstatieren Lisa Yashodhara Haller und Alicia Schlender. Die beiden Sozialwissenschaftlerinnen haben ein Handbuch herausgegeben, in dem 50 Autor*innen Beiträge zu Mutter-, Vater- und Elternschaft verfasst haben. Die Beiträge geben einen kurzen, auch für Nicht- akademiker*innen verständlichen Überblick zum Thema. Es geht um »Elternschaft in feministischen Theorien und Debatten«, um Perspektiven der Elternschaft, Wege in die Elternschaft, Elternsein und die damit verbundenen Herausforderungen für eine feministische Familienpolitik.

https://peter-nowak-journalist.de, 20.03.2022

"Das Handbuch vereint 50 Stimmen des Feminismus zum Thema Elternschaft. Die Beiträge gehen anhand von Schlagwörtern der Frage nach, wie Mutterschaft, Vaterschaft und Elternschaft in unterschiedlichen feministischen Strömungen verarbeitet werden."

SozialAktuell, Februar 2022

…mehr