Am Anfang war der Tod - Baumm, Stefanie
9,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Im idyllischen Moorbek liegt Pastor Falkner mit zertrümmertem Schädel auf dem kalten Boden seiner Kirche und starrt sterbend in die Augen seines gerade zurückgekehrten Sohnes. 25 Jahre lang hatten sich Vater und Sohn nicht mehr gesehen. Als die Kieler Kommissare Stahl und Harms die Dorfbewohner in der Angelegenheit befragen, ernten sie nur eisiges Schweigen. Niemand verliert ein Wort über die fehlenden Spendengelder der Kirche oder über den Vorfall, der vor vielen Jahren das Dorfleben für immer veränderte ... "Stefanie Baumm greift ein hochaktuelles Thema auf: mangelnde Zivilcourage und die…mehr

Produktbeschreibung
Im idyllischen Moorbek liegt Pastor Falkner mit zertrümmertem Schädel auf dem kalten Boden seiner Kirche und starrt sterbend in die Augen seines gerade zurückgekehrten Sohnes. 25 Jahre lang hatten
sich Vater und Sohn nicht mehr gesehen. Als die Kieler Kommissare Stahl und Harms die Dorfbewohner in der Angelegenheit befragen, ernten sie nur eisiges Schweigen. Niemand verliert ein Wort über die fehlenden Spendengelder der Kirche oder über den Vorfall, der vor vielen Jahren das Dorfleben für immer veränderte ...
"Stefanie Baumm greift ein hochaktuelles Thema auf: mangelnde Zivilcourage und die Tendenz der Menschen, lieber wegzuschauen." Neue Presse Hannover
  • Produktdetails
  • Droemer Taschenbuch Nr.30487
  • Verlag: Droemer/Knaur
  • Seitenzahl: 348
  • Erscheinungstermin: 1. Dezember 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 195mm x 126mm x 27mm
  • Gewicht: 350g
  • ISBN-13: 9783426304877
  • ISBN-10: 3426304872
  • Artikelnr.: 42707265
Autorenporträt
Baumm, Stefanie
Stefanie Baumm arbeitete viele Jahre als freie Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Ihre politisch brisanten Thriller "Machtlos" und "Die Marionette" sowie die Romane "Dein totes Mädchen" und "Tochter der Angst" erschienen unter dem Pseudonym Alex Berg. Mehr Informationen zur Autorin unter www.alex-berg.com.