Robert Gernhardt / Meister der komischen Kunst
16,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 1-2 Wochen
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Robert Gernhardt (1937 - 2006) Dichter, Zeichner, Maler, Schriftsteller und Theoretiker. Seine Gedichte und Bildgedichte, seine Geschichten, Romane und Bilder, seine Überlegungen zur Poetik und Malerei und nicht zuletzt zum (politischen) Zeitgeschehen haben Generationen geprägt. Man rühmt ihn als legitimen Nachfolger von Wilhelm Busch, Kurt Tucholsky, Erich Kästner und Bert Brecht. In der kunstvollen Verknüpfung von mitfühlender Sensibilität und scharfem Intellekt, von Humor und Weisheit hat er aber eine ganz eigene Tradition begründet. Niemandem vor ihm gelang der Spagat zwischen Ernst und Komik, zwischen "hoch" und "tief" in vergleichbarer Weise.…mehr

Produktbeschreibung
Robert Gernhardt (1937 - 2006) Dichter, Zeichner, Maler, Schriftsteller und Theoretiker. Seine Gedichte und Bildgedichte, seine Geschichten, Romane und Bilder, seine Überlegungen zur Poetik und Malerei und nicht zuletzt zum (politischen) Zeitgeschehen haben Generationen geprägt. Man rühmt ihn als legitimen Nachfolger von Wilhelm Busch, Kurt Tucholsky, Erich Kästner und Bert Brecht. In der kunstvollen Verknüpfung von mitfühlender Sensibilität und scharfem Intellekt, von Humor und Weisheit hat er aber eine ganz eigene Tradition begründet. Niemandem vor ihm gelang der Spagat zwischen Ernst und Komik, zwischen "hoch" und "tief" in vergleichbarer Weise.
  • Produktdetails
  • Verlag: Verlag Antje Kunstmann
  • Seitenzahl: 106
  • Erscheinungstermin: August 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 236mm x 180mm x 13mm
  • Gewicht: 428g
  • ISBN-13: 9783888977336
  • ISBN-10: 3888977339
  • Artikelnr.: 33317131
Autorenporträt
Robert Gernhardt (1937-2006) - Dichter, Zeichner, Maler, Schriftsteller und Theoretiker. Seine Gedichte und Bildgedichte, seine Geschichten, Romane und Bilder, seine Überlegungen zur Poetik und Malerei und nicht zuletzt zum (politischen) Zeitgeschehen haben Generationen geprägt. Man rühmt ihn als legitimen Nachfolger von Wilhelm Busch, Kurt Tucholsky, Erich Kästner und Bert Brecht. In der kunstvollen Verknüpfung von mitfühlender Sensibilität und scharfem Intellekt, von Humor und Weisheit hat er aber eine ganz eigene Tradition begründet. Niemandem vor ihm gelang der Spagat zwischen Ernst und Komik, zwischen 'hoch' und 'tief' in vergleichbarer Weise.