Johannes Calvin und die kulturelle Prägekraft des Protestantismus
42,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Dieses Jahr wird in der ganzen Welt der 500. Geburtstag von Johannes Calvin gefeiert. In dieser Publikation beleuchten Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kirche neben Calvins Bedeutung für den europäischen und aussereuropäischen Protestantismus auch die weltweite kulturelle Prägekraft des Protestantismus. Die Beiträge führen in die Zeit Calvins und des sich entwickelnden Calvinismus ein. Thematisiert wird der Einfluss des Protestantismus auf Staatsdenken, Bildungswesen, Wirtschaft und die historische Rechtswissenschaft. Ebenfalls wird gefragt, wie sich…mehr

Produktbeschreibung
Dieses Jahr wird in der ganzen Welt der 500. Geburtstag von Johannes Calvin gefeiert. In dieser Publikation beleuchten Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kirche neben Calvins Bedeutung für den europäischen und aussereuropäischen Protestantismus auch die weltweite kulturelle Prägekraft des Protestantismus. Die Beiträge führen in die Zeit Calvins und des sich entwickelnden Calvinismus ein. Thematisiert wird der Einfluss des Protestantismus auf Staatsdenken, Bildungswesen, Wirtschaft und die historische Rechtswissenschaft. Ebenfalls wird gefragt, wie sich protestantische Prägungen auf die politische Praxis auswirken können.
  • Produktdetails
  • Zürcher Hochschulforum Bd.46
  • Verlag: Vdf Hochschulverlag Ag; Tvz Theologischer Verlag
  • Seitenzahl: 244
  • Erscheinungstermin: Dezember 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 240mm x 170mm x 20mm
  • Gewicht: 528g
  • ISBN-13: 9783728132505
  • ISBN-10: 3728132500
  • Artikelnr.: 26430917
Autorenporträt
Konrad Schmid, Dr. theol., Jahrgang 1965, ist Professor für Alttestamentliche Wissenschaft und Frühjüdische Religionsgeschichte in Zürich.

Emidio Campi, Dr. theol., Jahrgang 1943, ist Professor für Kirchen- und Dogmengeschichte von der Reformationszeit bis zur Gegenwart und Leiter des Instituts für Schweizerische Reformationsgeschichte an der Universität Zürich.

Peter Opitz, Dr. theol., Jahrgang 1957, ist Professor für Kirchen- und Dogmengeschichte von der Reformation bis zur Gegenwart an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich und Leiter des Instituts für Schweizerische Reformationsgeschichte.