-10%
35,99 €
Bisher 39,95 €**
35,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 39,95 €**
35,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 39,95 €**
-10%
35,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 39,95 €**
-10%
35,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Zwischen den 1890er-und den 1940er-Jahren wuchs die Zahl der Christen in Korea rapide an. Das koreanische Christentum - so die These dieses Buches - stellte eine erfolgreiche Verbindung zwischen einem modernen Image des Christentums und einer spezifischen Gemeinschaftsform her, die in der Lage war, die alltäglichen Bedürfnisse der Einheimischen zu befriedigen. Diese Gemeinschaft wurde im Rahmen der christlichen Weltmission und des Konzepts einer universalisierten Weltkirche möglich, die bestimmte Werte propagierte. Die Beziehung zu einem Dritten, jenseits der Kolonisierer, bot den…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 3.29MB
Produktbeschreibung
Zwischen den 1890er-und den 1940er-Jahren wuchs die Zahl der Christen in Korea rapide an. Das koreanische Christentum - so die These dieses Buches - stellte eine erfolgreiche Verbindung zwischen einem modernen Image des Christentums und einer spezifischen Gemeinschaftsform her, die in der Lage war, die alltäglichen Bedürfnisse der Einheimischen zu befriedigen. Diese Gemeinschaft wurde im Rahmen der christlichen Weltmission und des Konzepts einer universalisierten Weltkirche möglich, die bestimmte Werte propagierte. Die Beziehung zu einem Dritten, jenseits der Kolonisierer, bot den kolonisierten Gläubigen zugleich eine politische Alternative zum Kolonialstaat. Lees hellsichtige Analyse der Funktion und Praxis der religiösen Gemeinschaft im kolonialen Alltag eröffnet somit neue Perspektiven auf die Säkularisierungsthese und die Kolonialismusdebatte.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Campus Verlag GmbH
  • Seitenzahl: 323
  • Erscheinungstermin: 06.04.2017
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783593436715
  • Artikelnr.: 47697425
Autorenporträt
You Jae Lee ist Professor für koreanische Geschichte an der Universität Tübingen.
Inhaltsangabe
Inhalt
Einleitung 9
Forschungsstand 12
Fragestellung und Methoden 14
1. Wertewandel in der Umbruchszeit:
Nord-Korea um die Jahrhundertwende 21
1.1 Sozialdarwinismus und Körpererziehung 24
1.2 Auflösung der alten Gemeinschaften 30
1.3 Nord-Korea: regionale Dynamik der Transformation 32
2. Christentum im Namen der Zivilisation 39
2.1 Missionare als Vertreter der Zivilisation 39
Materielles Image und Lebensweise der Missionare 42
2.2 Individualismus, Pragmatismus und Konservatismus 45
Die Frage der Gemeinschaft 50
2.3 Übersetzungen: Religion und Gesellschaft 53
Religion 54
Gesellschaft 58
3. Der Kampf ums Leben 61
3.1 Kolonialpolitik und die Entpolitisierung der Religion 61
3.2 Konversion als soziale Praxis 67
Wiedergeburt, Neues Leben, Neuer Mensch 67
Narrative Struktur der Konversionsgeschichten 69
Konversion und Bekenntnisse 73
3.3 Leben in Gemeinschaft 78
4. Die Politik der "zehn Gerechten" 85
4.1 Politisierung des Privaten 85
4.2 Autonome Lebenssicherung 91
4.3 Apokalypse als Erlösung von der Kolonie 98
5. Norbert Weber: "Im Lande der Morgenstille".
Mission im Namen der Zivilisation 1s7
5.1 Das Buch: Im Lande der Morgenstille 110
Jenseits des "Salvage Paradigms" 110
Für ein besseres Leben 113
5.2 Der Film: Im Lande der Morgenstille 117
Umkehrung des orientalistischen Blicks 120
Inszenierung der Fremde 122
"Der Missionar ist ein Fremder im Lande" 125
Zwischen Ausblenden und Anklagen des Kolonialen 128
5.3 Das Missions-Museum St. Ottilien 131
Die Ausstellung 136
Der missiologische Auftrag des eingefrorenen Museums 138
6. Benediktinische Gemeinschaften: Auch ein Kampf ums
(Über-)Leben in Kleingemeinschaften 143
6.1 Die Klostergemeinschaft 143
Die Sung-Kong-Handwerkerschule 145
Das Priesterseminar 149
Das Klosterleben 152
6.2 Die Kirche der Armen und die Diktatur des Harmoniums 159
Die Diktatur des Harmoniums 163
Wohltätigkeit und Bildung 168
6.3 Außenstationen: Alltag als Vergemeinschaftung der
Gläubigen 174
Die Totenbahre als Missionsmittel 174
Die Außenstationen 1807. Frauen für Frauen: Missionsbenediktinerinnen von Tutzing 185
7.1 Laienmission und Selbstmissionierung 185
Katechetin Yu Y?ng Pok 188
Die Postulantin Im Maria 192
7.2 Die unbequeme Zivilisation: die koreanischen Nonnen 196
Ausbildung 198
Das Klosterleben 202
7.3 Herausforderung und Autonomiesicherung:
Deutsche Missionarinnen 208
Herausforderungen in der Mission 211
Autonomie des Klosters 213
"Wahre Frauen" und christliche Familie 217
8. Die Politik der Bischöfe: Im Spannungsfeld zwischen
Religion und Politik 227
8.1 Katholische Kirche und die nationale Frage in Korea 229
8.2 Von der Afrika- zur Ostasienmission der deutschen
Katholiken 233
8.3 Bischof Bonifatius Sauer: Beten für das Imperium 238
8.4 Das Vermächtnis An Chung K?ns in Deutschland 245
9. Gemeinschaft im Gefangenenlager 1949-1954 251
9.1 Lagergemeinschaft als Klostergemeinschaft 254
Physische Gewalt und Tod 259
9.2 Strategien des Lebens und des Überlebens 266
9.3 Das Schwein des Häuptlings und die Ambivalenz der
Gemeinschaft 272
Gender und Handlungsraum 274
Heimweg und Rückkehr 277
10. Schlussbetrachtung 281
11. Quellen und Literatur 291
11.1 Archive 291
11.2 Zeitschriften 291
11.3 Filme 292
11.4 Sekundärliteratur 292
Danksagung 321
Rezensionen
"Die Studie [zeigt], wie tiefgreifend die interdisziplinäre und transkulturelle Expertise eines Autors eine wenig beachtete Region für die Globalgeschichtsschreibung erschließen kann." Richard Hölzl, Werkstatt Geschichte, 11.10.2018 "'Koloniale Zivilgemeinschaft' (...) ist eine sehr empfehlenswerte Lektüre sowohl für Dozenten als auch für Studierende, die sich mit ostasiatischer Geschichte beschäftigen.." Dolf-Alexander Neuhaus, H-Soz-Kult, 24.11.2017