Pecore nere - Kuruvilla, Gabriella; Mubiayi, Ingy; Scego, Igiaba; Wadia, Laila
6,60
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Italienische Literatur in Reclams Roter Reihe: das ist der italienische Originaltext - ungekürzt und unbearbeitet mit Worterklärungen am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.
"Pecore nere" - Schwarze Schafe - ist der Titel einer Anthologie, die erstmals 2005 in Italien erschien. Sie enthält acht Erzählungen von vier Autorinnen: Igiaba Scego, Laila Wadia, Gabriella Kuruvilla und Ingy Mubiayi. Alle entstammen der zweiten Generation von Einwanderern und thematisieren in ihren Geschichten die Probleme von Menschen, die mehr als einer Kultur angehören. In allen Texten zeichnen die…mehr

Produktbeschreibung
Italienische Literatur in Reclams Roter Reihe: das ist der italienische Originaltext - ungekürzt und unbearbeitet mit Worterklärungen am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.

"Pecore nere" - Schwarze Schafe - ist der Titel einer Anthologie, die erstmals 2005 in Italien erschien. Sie enthält acht Erzählungen von vier Autorinnen: Igiaba Scego, Laila Wadia, Gabriella Kuruvilla und Ingy Mubiayi. Alle entstammen der zweiten Generation von Einwanderern und thematisieren in ihren Geschichten die Probleme von Menschen, die mehr als einer Kultur angehören. In allen Texten zeichnen die Autorinnen ein Bild Italiens als einer im Wandel befindlichen Gesellschaft, die ihrer neuen Rolle als Einwanderungsland, zumindest aus ihrer Sicht, (noch) nicht zufriedenstellend gerecht wird.

Italienische Lektüre: Niveau B2 (GER)
  • Produktdetails
  • Reclam Universal-Bibliothek .19943
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • Seitenzahl: 232
  • Erscheinungstermin: 20. Juli 2018
  • Deutsch, Italienisch
  • Abmessung: 147mm x 97mm x 15mm
  • Gewicht: 133g
  • ISBN-13: 9783150199435
  • ISBN-10: 3150199433
  • Artikelnr.: 52537452
Inhaltsangabe
Igiaba

"Dismatria"

Salsicce

Laila

Curry di pollo

Karnevale

Gabriella

India

Ruben

Ingy

Documenti, prego

Concorso

Editorische Notiz

Literaturhinweise

Nachwort