Istanbul - Güler, Ara; Pamuk, Orhan
Zur Bildergalerie

34,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Dieser mit einem Text von Orhan Pamuk eingeleitete Fotoband zeigt in lebendigen und sehnsuchtsvollen Bildern die türkische Metropole von den 1940er bis in die 1980er Jahre. Mit dem un bestechlichen Blick des preisgekrönten Fotografen Ara Güler, dem 'Auge von Istanbul', begegnen wir der ästhetischen Melancholie dieser einzigartigen Stadt, die zwischen Tradition und Moderne oszilliert. Hier treffen sich Orient und Okzident, hier verweben sich Vergangenheit und Gegenwart. Die beiden großen Söhne dieser Stadt - die beide ursprünglich Maler werden wollten - beschreiben mit großer Meisterschaft den…mehr

Produktbeschreibung
Dieser mit einem Text von Orhan Pamuk eingeleitete Fotoband zeigt in lebendigen und sehnsuchtsvollen Bildern die türkische Metropole von den 1940er bis in die 1980er Jahre. Mit dem un bestechlichen Blick des preisgekrönten Fotografen Ara Güler, dem 'Auge von Istanbul', begegnen wir der ästhetischen Melancholie dieser einzigartigen Stadt, die zwischen Tradition und Moderne oszilliert. Hier treffen sich Orient und Okzident, hier verweben sich Vergangenheit und Gegenwart. Die beiden großen Söhne dieser Stadt - die beide ursprünglich Maler werden wollten - beschreiben mit großer Meisterschaft den Zauber und die Faszination ihrer Heimatstadt.

- Orhan Pamuks Istanbul
- Aufnahmen des berühmten Magnum-Fotografen
- Alltagsbilder einer verschwundenen Welt
  • Produktdetails
  • Verlag: Dumont Buchverlag
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 184
  • Erscheinungstermin: September 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 288mm x 225mm x 30mm
  • Gewicht: 1382g
  • ISBN-13: 9783832192921
  • ISBN-10: 3832192921
  • Artikelnr.: 27981132
Autorenporträt
Orhan Pamuk, geboren 1952 in Istanbul, ist der berühmteste Schriftsteller der Türkei. 2006 erhielt er den Nobelpreis für Literatur, im gleichen Jahr zählte das Time Magazine ihn zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt.
Ara Güler, geboren 1928 in Istanbul, ist ein international anerkannter Fotograf. 1958 wurde er Fotojournalist für Time-Life, Paris Match und Stern. 1961 ging er zu Magnum, der wichtigsten Fotoagentur der Welt.
Gerhard Meier, geboren 1957, übersetzt aus dem Türkischen und Französischen. Seit 1986 lebt er bei Lyon.
Rezensionen
Besprechung von 25.11.2010
Der Schlitten des frierenden Jungen

Auf einem Foto dieses wunderbaren Bildbandes ist die Melancholie, die Istanbul so eigen ist, ganz besonders greifbar: Es ist Winter, vielleicht später Nachmittag, auf den Dächern der Holzhäuser liegt Schnee. Ein Junge, er hat weder Mütze noch Handschuhe an, stellt seinen Schlitten bereit, hinter ihm huscht eine Katze über die mit Schneematsch bedeckte Straße. An ihrem Rand geht gebückt und vorsichtigen Schrittes ein Mann. Man meint, den Duft verbrannter Kohle zu riechen. Der türkische Fotograf Ara Güler hielt diese Istanbuler Straßenszene 1968 fest. Doch noch heute, da die meisten Holzhäuser längst nicht mehr stehen, glaubt man beim Spaziergang durch die Stadt dem von Ara Güler fotografierten Jungen, der Katze und dem alten Mann in den Gassen zu begegnen. Denn der Fotograf, so der Schriftsteller Orhan Pamuk in seinem Vorwort, fotografierte nicht nur das Sichtbare der Stadt, sondern auch ihre Seele, ihr Grundgefühl - bis heute ist es dasselbe geblieben.

kkr

"Ara Güler. Istanbul" mit einem Vorwort von Orhan Pamuk. DuMont Verlag, Köln 2010. 184 Seiten, 156 Schwarzweißfotos. Gebunden, 34,95 Euro.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Kurz und begeistert lässt sich Angela Schader in ihrer Kritik von Orhan Pamuks Essayband "Der Koffer meines Vaters" auch zu Ara Gülers Istanbul-Bildband vernehmen, für den der Literaturpreisträger das Vorwort geliefert hat. Es handelt sich um größtenteils in den 50er und 60er Jahren entstandene Fotografien in Schwarzweiß, die trotz ihrer kühnen Kompositionen niemals inszeniert wirken, wie die Rezensentin lobt. Sie ist begeistert von der Unmittelbarkeit der ungeschönt wirkenden Aufnahmen, die nicht selten ein faszinierender "rußiger Schleier" zu bedecken scheint, wie Schader fasziniert beobachtet.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Wundervolle Istanbul-Fotos." NÜRNBERGER NACHRICHTEN "Prall gefüllt mit Interessantem ist dieses Buch, von dem man lange und vergnügt zehrt." KÖLNISCHE RUNDSCHAU "Nicht nur für echte Pamuk- oder Istanbul-Fans ist der Fotoband Istanbul (...) eine Augenweide, er enthält echte Meisterwerke." BUCHMARKT "Ein wunderbarer Bildband." FAZ