Wie christlich ist unsere Gesellschaft? - Rommelspacher, Birgit
29,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Während Deutschland kulturell und religiös immer pluraler wird, melden sich seit Beginn der Einwanderungs- und Flüchtlingsdebatte diejenigen vehement zu Wort, die die Verankerung des Landes in der christlich-abendländischen Kultur in Gefahr sehen. Wie sind in diesem Kontext Chancen und Grenzen einer interreligiösen und interkulturellen Verständigung und Kooperation einzuschätzen? Historisch, philosophisch und theologisch fundiert fragt die sozialwissenschaftliche Untersuchung von Birgit Rommelspacher (1945-2015) nach der Bedeutung von Religion für die Menschen in einer säkularen und multireligiösen Gesellschaft.…mehr

Produktbeschreibung
Während Deutschland kulturell und religiös immer pluraler wird, melden sich seit Beginn der Einwanderungs- und Flüchtlingsdebatte diejenigen vehement zu Wort, die die Verankerung des Landes in der christlich-abendländischen Kultur in Gefahr sehen.
Wie sind in diesem Kontext Chancen und Grenzen einer interreligiösen und interkulturellen Verständigung und Kooperation einzuschätzen? Historisch, philosophisch und theologisch fundiert fragt die sozialwissenschaftliche Untersuchung von Birgit Rommelspacher (1945-2015) nach der Bedeutung von Religion für die Menschen in einer säkularen und multireligiösen Gesellschaft.
  • Produktdetails
  • Edition Kulturwissenschaft .102
  • Verlag: Transcript
  • Seitenzahl: 448
  • Erscheinungstermin: August 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 231mm x 151mm x 38mm
  • Gewicht: 727g
  • ISBN-13: 9783837634969
  • ISBN-10: 3837634965
  • Artikelnr.: 47120516
Autorenporträt
Birgit Rommelspacher (1945-2015) war Professorin für Psychologie mit dem Schwerpunkt Interkulturalität und Geschlechterstudien an der Alice Salomon Hochschule Berlin, zuletzt mit dem Schwerpunkt Intersektionalität. 2006 legte sie mit dem Titel »Dominanzkultur: Texte zu Fremdheit und Macht« ein Werk vor, das Studierende verschiedenster Fachrichtungen beeinflussen sollte. Auf dieser Grundlage beobachtete sie auch die antimuslimischen Tendenzen in der Frauenbewegung und diagnostizierte eine Affinität zu rechten Strömungen.
Rezensionen
"Ein engagiertes, kirchen- und christentumskritisches Opus [...], das die deutschen christlichen Kirchen vor selbstgefälligem Verharren auf ihrem privilegierten Status warnt." Christian Grethlein, Theologische Literaturzeitung, 143/12 (2018) "Ein großartiges Buch zur aktuellen ideologiepolitischen Lage der Republik." Hermann-Josef Große Kracht, Soziopolis, 30.10.2018 "Das Buch bietet [...] eine Fülle von Beobachtungen und Reflexionen, die die aktuellen theologischen und kirchlichen Debatten bereichern können." Antje Rösener, forum erwachsenenbildung, 2 (2018) "Auch ohne Überarbeitung durch die Autorin ist hier posthum ein Werk veröffentlicht worden, welches in Bezug auf Interdisziplinarität und Klarheit der Gedankenführung seinesgleichen sucht." Iris Jänicke, www.socialnet.de, 08.01.2018 Besprochen in: www.helmut-a-mueller.de, 04.10.2017 www.lehrerbibliothek.de, 11 (2017), Dieter Bach BZgA-InfoDienst Migration, 4 (2017) Rheinpfalz am Sonntag, 24.12.2017, Christoph Picker Christ in der Gegenwart, 16 (2018)