12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die 70-jährige Lady Athelinda Playford, Witwe und Herrin von Lillieoak, lädt zu einem großen Dinner in ihr irisches Gutshaus ein. Die Zusammensetzung der Gäste ist so illuster wie kurios. Neben ihren Kindern mit Anhang und ihrem Sekretär sind auch zwei Anwälte, ein Gerichtsmediziner sowie Hercule Poirot und sein Kollege von Scotland Yard, Edward Catchpool, geladen. Als die Runde komplett ist, legt die alte Dame die Karten auf den Tisch: Sie wird ihr Testament ändern, ihre Kinder enterben und alles ihrem todkranken Sekretär vermachen. Unter den Familienmitgliedern bricht ein Sturm der…mehr

Produktbeschreibung
Die 70-jährige Lady Athelinda Playford, Witwe und Herrin von Lillieoak, lädt zu einem großen Dinner in ihr irisches Gutshaus ein. Die Zusammensetzung der Gäste ist so illuster wie kurios. Neben ihren Kindern mit Anhang und ihrem Sekretär sind auch zwei Anwälte, ein Gerichtsmediziner sowie Hercule Poirot und sein Kollege von Scotland Yard, Edward Catchpool, geladen. Als die Runde komplett ist, legt die alte Dame die Karten auf den Tisch: Sie wird ihr Testament ändern, ihre Kinder enterben und alles ihrem todkranken Sekretär vermachen. Unter den Familienmitgliedern bricht ein Sturm der Entrüstung los. Als man den Sekretär am nächsten Morgen ermordet auffindet, scheint der Fall für alle klar. Nicht aber für Poirot.
  • Produktdetails
  • Verlag: Atlantik Verlag
  • Seitenzahl: 349
  • Erscheinungstermin: 5. Oktober 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 125mm x 32mm
  • Gewicht: 345g
  • ISBN-13: 9783455002188
  • ISBN-10: 3455002188
  • Artikelnr.: 48178840
Autorenporträt
Hannah, Sophie
Sophie Hannah, Jahrgang 1971, ist eine internationale Bestsellerautorin. Ihre Bücher erscheinen in mehr als zwanzig Ländern und wurden fürs Fernsehen verfilmt. Seit ihrem dreizehnten Lebensjahr ist die Autorin eine leidenschaftliche Verehrerin von Agatha Christie. Bei Atlantik erschienen von ihr Die Monogramm-Morde (2014) und Der offene Sarg (2016).

Bandini, Giovanni und Ditte
Ditte und Giovanni Bandini arbeiten seit vielen Jahren als Übersetzer aus dem Englischen. Sie haben zusammen zahlreiche Romane u. a. von Colm Toíbín, Matt Ruff und natürlich Agatha Christie ins Deutsche übersetzt.
Rezensionen
"Fans können in Erinnerung schwelgen." Münchner Merkur, 13.09.2016
Besprechung von 17.11.2016
Noch einmal
Hercule Poirot
Wanja Mues liest
„Der offene Sarg“
So gutmütig, beinahe leutselig wie auf diesem Hörbuch klang Hercule Poirot lange nicht. Zwar beschleicht die meisten in seiner Gegenwart das undeutliche Gefühl eigenen Ungenügens, aber so wie Wanja Mues den belgischen Privatdetektiv sprechen lässt, scheint die Schüchternheit grundlos, eher eine Verneigung vor der Tradition als tatsächliches Erleben. Der Akzent, die Herzlichkeit, das leichte Pressen, als spreche er wieder Willen – rasch schließt man diesen Belgier ins Herz.
  Es ist ja auch nicht der Poirot Agatha Christies, sondern der Hercule, den die englische Autorin Sophie Hannah literarisch wiederbelebt hat. „Closed Casket“ – „Der offene Sarg“ – heißt der zweite Falle des auferstandenen Ermittlers. Die Szenerie wirkt unglaublich klassisch: ein Landgut, eine exzentrische Besitzerin, dazu Familie, Gäste, Anwälte, Personal. Lady Athelinda Playford, der das Landgut gehört und die alle eingeladen hat, ist eine berühmte Autorin und eine energische Frau. Sie will ihr Testament ändern, die Kinder enterben und alles ihrem Sekretär Joseph Scotcher vermachen, der allerdings schwer krank ist. Aber gerade dies, dass er von Tag zu Tag schwächer wird, beflügelt den unverständlichen Entschluss. Bald wird er tot aufgefunden, zu bald. Die Ermittlungen erhellen ein Milieu und eine Familiengeschichte. Und sie zeigen, dass der junge Edward Catchpool gescheiter ist als das Gros seiner literarischen Polizeikollegen.
  Der Ruf Poirots spielt für die anfängliche Intrige, den Plan der Hausherrin, eine große Rolle. In dessen Anwesenheit, so dachte sie, würde niemand es wagen, einen Mord zu begehen. „Niemand würde so töricht sein.“
  Allerdings ist auf die menschliche Torheit ebenso sehr Verlass wie auf den Scharfsinn der Detektive. Daher kommt, wie die Regeln des Genres es verlangen, vieles anders als geplant. Aber Athelinda Playford gewinnt dennoch: ein neues Motiv für ihr nächstes Buch.
JBY
Sophie Hannah: Der offene Sarg. Ein neuer Fall für Hercule Poirot. Aus dem Englischen von Giovanni und Ditte Bandini. Gelesen von Wanja Mues. Der Hörverlag, München 2016. 1 mp3-CD, 11 h, 17 min, 19,99 Euro.
Niemand wäre so töricht, in dieser
Situation einen Mord zu begehen
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr