Auf bald, Teheran - Ameri-Siemens, Anne
15,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 1-2 Wochen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Azar ist die Erbin einer jahrhundertealten Stammestradition, der Ghashghai im Iran. Sie ist als Fürstentochter geboren und wächst in den Fünfzigerjahren des 20. Jahrhunderts auf. Anne Ameri-Siemens, durch ihre einfühlsamen Interviews und als Bestsellerautorin bekannt geworden, führt in die prächtige Welt des alten Persien. Sie erzählt die dramatische Geschichte einer Familie, die untrennbar mit der Politik des Landes verflochten ist. Die Ghashghai kämpfen für die Unabhängigkeit des Landes von ausländischen Mächten. Vergebens - und als eine der Fürstentöchter es ablehnt, den Schah zu heiraten, ist das Schicksal der Ghashghai besiegelt ...…mehr

Produktbeschreibung
Azar ist die Erbin einer jahrhundertealten Stammestradition, der Ghashghai im Iran. Sie ist als Fürstentochter geboren und wächst in den Fünfzigerjahren des 20. Jahrhunderts auf. Anne Ameri-Siemens, durch ihre einfühlsamen Interviews und als Bestsellerautorin bekannt geworden, führt in die prächtige Welt des alten Persien. Sie erzählt die dramatische Geschichte einer Familie, die untrennbar mit der Politik des Landes verflochten ist. Die Ghashghai kämpfen für die Unabhängigkeit des Landes von ausländischen Mächten. Vergebens - und als eine der Fürstentöchter es ablehnt, den Schah zu heiraten, ist das Schicksal der Ghashghai besiegelt ...
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.50024
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 284
  • Erscheinungstermin: 20. April 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 135mm x 19mm
  • Gewicht: 378g
  • ISBN-13: 9783492500241
  • ISBN-10: 3492500242
  • Artikelnr.: 47613400
Autorenporträt
Ameri-Siemens, Anne
Anne Ameri-Siemens, geboren 1974 in Frankfurt am Main, hat Politische Wissenschaft studiert und darin promoviert. Für ihr Buch »Für die RAF war er das System, für mich der Vater - die andere Geschichte des deutschen Terrorismus« wurde sie 2007 u.a. mit dem internationalen Buchpreis Corine ausgezeichnet. Mit der Verfilmung des Buches, der Dokumentation »Wer gab Euch das Recht zu morden?« war sie 2008 für den Grimme-Preis nominiert. Sie war Redakteurin beim jetzt-Magazin der Süddeutschen Zeitung, als Autorin für das Magazin der Süddeutschen Zeitung und SZ Wochenende tätig und schreibt für das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.