Unter falscher Flagge - Andersen, Nils
19,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Hunderttausende Privatanlager investierten einst Milliarden über geschlossene Schiffsfonds, verführt von Hochglanzprospekten die mit acht Prozent Zinsen und Steuersparmodellen warben. Nun stehen rund 30 Milliarden Euro von 275000 Anlegern im Feuer.
Niels Andersen zeigt nicht nur die Hintergründe einer Milliardenpleite, sondern auch, wie Anleger sich auch noch heute wehren können und so einen Teil ihres Geldes zurückerlangen können.
((Nur 1 Seite))
…mehr

Produktbeschreibung
Hunderttausende Privatanlager investierten einst Milliarden über geschlossene Schiffsfonds, verführt von Hochglanzprospekten die mit acht Prozent Zinsen und Steuersparmodellen warben. Nun stehen rund 30 Milliarden Euro von 275000 Anlegern im Feuer.

Niels Andersen zeigt nicht nur die Hintergründe einer Milliardenpleite, sondern auch, wie Anleger sich auch noch heute wehren können und so einen Teil ihres Geldes zurückerlangen können.

((Nur 1 Seite))
  • Produktdetails
  • Verlag: Finanzbuch Verlag
  • Seitenzahl: 208
  • Erscheinungstermin: 26. Februar 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 144mm x 20mm
  • Gewicht: 390g
  • ISBN-13: 9783959721035
  • ISBN-10: 395972103X
  • Artikelnr.: 50391177
Autorenporträt
Andersen, Niels
Niels Andersen ( 1972 in Itzehoe bei Hamburg) ist geschäftsführender Gesellschafter der von ihm 2009 gegründeten Rechtsanwaltsgesellschaft, die auf die Bereiche Kapitalmarkt-, Gesellschafts-, Insolvenz- und Erbrecht spezialisiert ist. Von 2004 bis 2008 war er als angestellter Rechtsanwalt in verschiedenen Kanzleien tätig. Die Themen rund um Finanzen, Finanzdienstleistungswirtschaft und Kapitalmarkt bilden seit der Schulzeit den maßgeblichen professionellen Interessenschwerpunkt von Herrn Andersen. Diesen hat er konsequent verfolgt und ausgebaut. Nach dem Abitur absolvierte er eine Ausbildung als Bankkaufmann bei der Deutschen Bank AG in Hamburg. 1994 nahm er das Studium der Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf, das Zweite Staatsexamen legte er 2003/2004 ab. Langjährige Erfahrungswerte aus der Beratung und Vertretung von Immobilienfondsinvestoren aus den 1990er und frühen 2000er Jahren hat Herr Andersen bereits in den ersten Monaten nach dem Zusammenbruch des Investmenthauses Lehman Brothers Holdings Inc. im Herbst 2008 genutzt, um sich in das Thema Schiffsfonds einzuarbeiten. Schnell war klar, dass hier gewaltige Verluste für Investoren drohten. Frühzeitig beriet er so Investoren bei in der ersten Krisenphase anstehenden sog. Sanierungskonzepten und baute das Thema Schiffsinvestitionen zu einem wichtigen Geschäftsfeld seiner Kanzlei aus. Mittlerweile befasst sich Herr Andersen seit rund neun Jahren mit den Themen rund um diese Anlageform und die maritime Wirtschaft.