Kollektivität und Macht im Internet
37,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das Buch geht den Fragen nach, wie sich die vielfältigen neuartigen Formen von Kollektivität in der Internetgesellschaft voneinander unterscheiden und typisieren lassen und welche Rolle die technischen Infrastrukturen des Netzes für deren Entstehung bzw. Verstetigung spielen. Es wird diskutiert, auf welche Weise sich die Mobilisierung und Organisierung sozialer Bewegungen durch Social Media verändert, wie Arbeits- und Entscheidungsprozesse in Open-Source-Communities strukturiert sind und über welche ökonomische und regelsetzende Macht die großen Internetkonzerne als wesentliche Gatekeeper und Kuratoren der Kommunikation im Netz heute verfügen.…mehr

Produktbeschreibung
Das Buch geht den Fragen nach, wie sich die vielfältigen neuartigen Formen von Kollektivität in der Internetgesellschaft voneinander unterscheiden und typisieren lassen und welche Rolle die technischen Infrastrukturen des Netzes für deren Entstehung bzw. Verstetigung spielen. Es wird diskutiert, auf welche Weise sich die Mobilisierung und Organisierung sozialer Bewegungen durch Social Media verändert, wie Arbeits- und Entscheidungsprozesse in Open-Source-Communities strukturiert sind und über welche ökonomische und regelsetzende Macht die großen Internetkonzerne als wesentliche Gatekeeper und Kuratoren der Kommunikation im Netz heute verfügen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer, Berlin
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-658-17909-0
  • Erscheinungstermin: 13. Juni 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 151mm x 13mm
  • Gewicht: 193g
  • ISBN-13: 9783658179090
  • ISBN-10: 3658179090
  • Artikelnr.: 48479708
Autorenporträt
Prof. Dr. Ulrich Dolata leitet die Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart.
Inhaltsangabe
Kollektivität und Macht im Internet. Eine Einführung.- Kollektives Handeln im Internet. Eine akteurtheoretische Fundierung.- Soziale Bewegungen: Die soziotechnische Konstitution kollektiven Handelns.- Open-Source-Communities: Die soziotechnische Verstetigung kollektiver Invention.- Internetkonzerne: Konzentration, Konkurrenz und Macht.
Rezensionen
"... Die Lektüre der einzelnen Beiträge lohnt sich meines Erachtens, weil sie in vielen Aspekten hochgradig anschlussfähig an kommunikationswissenschaftliche Theorien und Modelle sind. ... für alle hilfreich, die sich mit der Frage befassen, wie digitale Medien gegenwärtig Öffentlichkeit und Meinungsbildung wie auch alltägliche Sozialität prägen." (Jan-Hinrik Schmidt, in: M&K Medien & Kommunikationswissenschaft, Jg. 66, Heft 4, 2018)