Journalisten im Netz - Quandt, Thorsten
59,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Der Band beleuchtet das Handeln von Onlineredakteuren direkt im Alltag der Akteure. Auf Basis eines netzwerktheoretischen Ansatzes menschlichen Handelns entwickelt der Autor eine strukturierte Beobachtungsstudie, die über mehrere Monate in verschiedenen Onlineredaktionen durchgeführt wurde.
Quandt findet dabei verbindende Muster im Handeln der Redakteure, die darauf schließen lassen, dass sich Handlungsregeln und -strukturen des Online-Journalismus herauskristallisieren.
…mehr

Produktbeschreibung
Der Band beleuchtet das Handeln von Onlineredakteuren direkt im Alltag der Akteure. Auf Basis eines netzwerktheoretischen Ansatzes menschlichen Handelns entwickelt der Autor eine strukturierte Beobachtungsstudie, die über mehrere Monate in verschiedenen Onlineredaktionen durchgeführt wurde.

Quandt findet dabei verbindende Muster im Handeln der Redakteure, die darauf schließen lassen, dass sich Handlungsregeln und -strukturen des Online-Journalismus herauskristallisieren.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • Seitenzahl: 453
  • Erscheinungstermin: 28. April 2005
  • Deutsch
  • Abmessung: 240mm x 170mm x 24mm
  • Gewicht: 766g
  • ISBN-13: 9783531142104
  • ISBN-10: 3531142100
  • Artikelnr.: 12931100
Autorenporträt
Dr. Thorsten Quandt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für empirische Kommunikationsforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:
Online-Redakteure zwischen Journalismus und Multimedia-Produktion? - Was ist Online Journalismus? - Gegenstand Online-Journalismus: Entwicklung und Status Quo der Forschung - Theorien des (Online-) Journalismus? - Bausteine einer Netzwerkstheorie journalistischen Handelns - Von der Theorie zur Empirie: Entwicklung der Studie - Redaktionelle Profile: Umfeld des Handelns - Handeln im Überblick: Deskription der Elemente - Handlungsnetze: Assoziationen und Sequenzen - Rückblick und Auslick: Neuer Journalismus online?