Recht auf Menschenrechte - Brunkhorst, Hauke / Köhler, Wolfgang R. / Lutz-Bachmann, Matthias

18,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Die im 20. Jahrhundert im Namen von Staaten und politischen Ideologien begangenen Verbrechen haben in der jüngsten Vergangenheit und Gegenwart zu einer weltweiten Anerkennung von Menschenrechten geführt: Seit der "Deklaration der Menschenrechte" durch die Vereinten Nationen im Jahr 1948 sind die Menschenrechte zum Bestandteil von zahlreichen Verfassungen von Einzelstaaten erklärt und zum Inhalt vieler völkerrechtlicher Vereinbarungen gemacht worden. Doch gerade diese Entwicklung wirft eine Reihe neuer Fragen auf und läßt Probleme hervortreten, die im bisherigen Diskurs über Status und Gehalt…mehr

Produktbeschreibung
Die im 20. Jahrhundert im Namen von Staaten und politischen Ideologien begangenen Verbrechen haben in der jüngsten Vergangenheit und Gegenwart zu einer weltweiten Anerkennung von Menschenrechten geführt: Seit der "Deklaration der Menschenrechte" durch die Vereinten Nationen im Jahr 1948 sind die Menschenrechte zum Bestandteil von zahlreichen Verfassungen von Einzelstaaten erklärt und zum Inhalt vieler völkerrechtlicher Vereinbarungen gemacht worden. Doch gerade diese Entwicklung wirft eine Reihe neuer Fragen auf und läßt Probleme hervortreten, die im bisherigen Diskurs über Status und Gehalt der Menschenrechte noch nicht gelöst werden konnten: In welchem Sinn gelten die Menschenrechte weltweit, oder ist ihre normative Geltung an eine bestimmte Kultur und Gesellschaftsform gebunden? Sind Menschenrechte "vorpositive" Rechtsnormen, oder koinzidieren sie mit den "Grundrechten" einer Verfassung? Wer ist der Autor von weltweiten Menschenrechten? Können Strukturen weltweiter Politik auf
Grundsätze aufbauen, die den Menschenrechten zu entnehmen sind?
  • Produktdetails
  • Suhrkamp Taschenbücher Wissenschaft Nr.1441
  • Verlag: Suhrkamp
  • Artikelnr. des Verlages: 29041
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 345
  • Erscheinungstermin: 27. Juli 1999
  • Deutsch
  • Abmessung: 177mm x 108mm x 20mm
  • Gewicht: 274g
  • ISBN-13: 9783518290415
  • ISBN-10: 351829041X
  • Artikelnr.: 07906718
Autorenporträt
Studium der Deutschen Literaturwissenschaft, Philosophie, Erziehungswissenschaft und Soziologie in Kiel, Freiburg und Frankfurt; 1978 Promotion; 1982 Habilitation im Fach Erziehungswissenschaft an der Universität Frankfurt; 1985 Habilitation im Fach Soziologie an der Universität Frankfurt; 1985-97 Professuren und Gastprofessuren an den Universitäten in Wien, Frankfurt, Duisburg und der FU Berlin; 1995-97 Research Fellow des Kulturwissenschaftlichen Instituts des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen; seit 1997 Professor für Soziologie an der Universität in Flensburg; 2005 Research Fellow am Maison des Sciences de l'Homme, Paris.   Veröffentlichungen   Monographien: H. Brunkhorst: "Der 18. Brumaire des Louis Bonaparte" von Karl Marx - Ein interpretativer Kommentar, Frankfurt: Suhrkamp 2007 (im Erscheinen). H. Brunkhorst: Habermas, Leipzig: Reclam 2006. H. Brunkhorst: El Legado filosófico de Hannah Arendt, Madrid: Biblioteca Nueva 2006 (Span. Übers. von Hannah Arendt, München: Beck 1999). H. Brunkhorst: Solidarity. From Civic riendship to a Global Legal Community, Cambridge/MA (MIT Press) 2005 (Engl. Übers. von: Solidarität. Von der Bürgerfreundschaft zur globalen Rechtsgenossenschaft, Frankfurt: Suhrkamp 2002). Special Section: Hauke Brunkhorst's Solidarity: From Civic Friendship to a Global Legal Community, Introduction von Jeffrey Flynn, Kritiken von Dominique Leydet, James Bohman, Max Pensky. Reply to Critics von H. Brunkhorst, in: Philosophy & Social Criticism 7/ 2005, 795-838. H. Brunkhorst: Solidarnost. Od gradanskog prijateljstva do globalne pravne zajednice, Beograd/ Zagreb: Beograd krug/ Multimedijalni insitut 2005 (Serbo-Croatische Übers. von: "Solidarität. Von der Bürgerfreundschaft zur globalen Rechtsgenossenschaft", Frankfurt: Suhrkamp 2002). H. Brunkhorst, Solidarität. Von der Bürgerfreundschaft zur globalen Rechtsgenossenschaft, Frankfurt, Suhrkamp (stw) 2002   Herausgegeben: H. Brunkhorst/ Rüdiger Voigt: Verrechtlichung der Souveränität. Hans Kelsens Rechts- und Staatsverständnis, Baden-Baden: Nomos, 2007 (im Erscheinen) W. Matiaske, H. Brunkhorst, G. Grözinger, M. Neves (Hg.): European Union as a Model for the Development of Mercorsur? Transnational Orders between Economic Efficiency and Political Legitimacy. München: Hampp 2007. H. Brunkhorst, Gerhard Beestermöller: Rückkehr der Folter - Der Rechtsstaat im Zwielicht, München: Beck, 2006. H. Brunkhorst/Sergio Costa: Jenseits von Zentrum und Peripherie. Zur Verfassung der fragmentierten Weltgesellschaft, München: Hampp 2005. H. Brunkhorst/Gerd Grötzinger/Wenzel Matiaske: Peripherie und Zentrum in der Weltgesellschaft, München/Mering (Rainer Hampp Verlag) 2004.    
Inhaltsangabe
Brumlik, Micha: Zur Begründung der Menschenrechte im Buch Amos. Gerhardt, Volker: Menschenrecht und Rhetorik. Steiger, Heinhard: Brauchen wie eine universale Theorie für eine völkerrechtliche Positivierung der Menschenrechte?. Michelman, Frank I.: Bedürfen Menschenrechte demokratischer Legitimation?. Forst, Rainer: Das grundlegende recht auf Rechtfertigung. Köhler, Wolfgang R.: Das Recht auf Menschenrechte. Wellmer, Albrecht: Hannah Arendt über die Revolution. Brunkhorst, Hauke: Menschenrechte und Souveränität - ein Dilemma. Kokott, Juliane: Der Schutz der Menschenrechte im Völkerrecht. Lutz-Bachmann, Matthias: "Weltstaatlichkeit" und Menschenrechte nach dem Ende des überlieferten "Nationalstaats". Habermas, Jürgen: Der interkulturelle Diskurs über Menschenrechte. Koller, Peter: Die Internationalisierung der Menschenrechte und die Grenzen staatlicher Souveränität. Kohler, Georg: Weltinnenpolitik, Grenzen der Verantwortung und Entstaatlichung. Denninger, Erhard: Staatsaufgaben und