59,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Chancen und Grenzen europäischer Menschenrechtspolitik gegenüber der Russländischen FöderationMit einem Geleitwort von Prof. Dr. Peter Dehnbostel
In der vorliegenden Arbeit werden die Chancen und Grenzen der Einhaltung inter- 1 nationaler Regelwerke zum Schutz von Menschenrechten in der Russländischen 2 Föderation (RF) untersucht. Am Beispiel der Europäischen Union (EU) als ext- nem Akteur, ihrer Strategien und Instrumente einerseits und den nationalen Str- turen in der RF andererseits wird nach dem Wirkungszusammenhang zwischen exogenen und endogenen Bedingungen für die Einhaltung…mehr

Produktbeschreibung
Chancen und Grenzen europäischer Menschenrechtspolitik gegenüber der Russländischen FöderationMit einem Geleitwort von Prof. Dr. Peter Dehnbostel
In der vorliegenden Arbeit werden die Chancen und Grenzen der Einhaltung inter- 1 nationaler Regelwerke zum Schutz von Menschenrechten in der Russländischen 2 Föderation (RF) untersucht. Am Beispiel der Europäischen Union (EU) als ext- nem Akteur, ihrer Strategien und Instrumente einerseits und den nationalen Str- turen in der RF andererseits wird nach dem Wirkungszusammenhang zwischen exogenen und endogenen Bedingungen für die Einhaltung internationaler M- schenrechtsnormen in der RF gefragt. Generell soll die Arbeit dabei helfen, die empirischen und theoretischen Kenntnisse über die Bedingungen für die Soziali- tion internationaler Regelwerke zum Schutz von Menschenrechten zu verbessern. 1.1 Problemaufriss Die bedeutendste Quelle universeller Menschenrechtsnormen ist das völkerrec- liche System des internationalen Menschenrechtsschutzes. Es stellt den Versuch dar, durch internationale und regionale Übereinkommen eine zentrale Autorität zur 3 Zivilisierung hoheitlicher Gewalt zu
schaffen (Dicke 2000: 261). Die im Rahmen 1 Der Begriff Menschenrechte bezeichnet im politischen Sprachgebrauch im Allgemeinen den Inbegriff derjenigen Freiheitsansprüche, die der einzelne allein aufgrund seines Menschseins er- ben kann und die von einer Gesellschaft aus ethischen Gründen rechtlich gesichert werden m- sen. In diesem Sinne ist von natürlichen , vorstaatlichen , angeborenen und unveräußerlichen Rechten die Rede, in deren Achtung und Sicherung sich ein politisches Gemeinwesen legitimiert (Dicke 2000: 261). 2 Die Bezeichnungen Russland und Russländische Föderation werden in dieser Arbeit äqui- lent verwendet. Dem adjektivischen russisch wird stets der Vorzug vor russländisch gegeben.
  • Produktdetails
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • Artikelnr. des Verlages: 85032115
  • 2008
  • Seitenzahl: 408
  • Erscheinungstermin: 12. Dezember 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 215mm x 149mm x 24mm
  • Gewicht: 520g
  • ISBN-13: 9783531156897
  • ISBN-10: 3531156896
  • Artikelnr.: 23023444
Autorenporträt
Regina Heller ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik Hamburg (IFSH).
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:Regelübertragung und Regeleinhaltung: Politikwissenschaftliche Theorieansätze zur Durchsetzung internationaler Menschenrechtsnormen - Die Menschenrechtssituation in Russland seit 1990: Anpassungsleistungen und Defizite bei der Regeleinhaltung - Übertragung internationaler Menschenrechtsnormen auf Russland: die Sozialisationsstrategie der EU zwischen 1990 und 2005 - Schlussfolgerungen: goodness of fit - Bedingungen des Transfers internationaler Menschenrechtsnormen von der EU nach Russland u.a.