12,90
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Immanuel Kant (1724-1804) bedeutet eine Zäsur in der abendländischen Geistesgeschichte. Seine "Kritik der reinen Vernunft" (1781), die im Mittelpunkt dieser Einführung steht, hat auf Epoche machende Weise die Frage nach der Möglichkeit von Metaphysik im Zeitalter der Wissenschaft gestellt. Diese Frage wurde im Allgemeinen besser verstanden als Kants Antwort. Für viele blieb nämlich ungewiss, ob Kant der Metaphysik den Todesstoß versetzen oder ob er sie von Grund auf erneuern wollte. Jean Grondin sieht die Antwort in der kantischen Wende zur praktischen Vernunft und legt einen Schwerpunkt…mehr

Produktbeschreibung
Immanuel Kant (1724-1804) bedeutet eine Zäsur in der abendländischen Geistesgeschichte. Seine "Kritik der reinen Vernunft" (1781), die im Mittelpunkt dieser Einführung steht, hat auf Epoche machende Weise die Frage nach der Möglichkeit von Metaphysik im Zeitalter der Wissenschaft gestellt. Diese Frage wurde im Allgemeinen besser verstanden als Kants Antwort. Für viele blieb nämlich ungewiss, ob Kant der Metaphysik den Todesstoß versetzen oder ob er sie von Grund auf erneuern wollte. Jean Grondin sieht die Antwort in der kantischen Wende zur praktischen Vernunft und legt einen Schwerpunkt seiner Einführung auf die Aktualität des Konzepts von Freiheit als Selbstgesetzgebung.
  • Produktdetails
  • Zur Einführung
  • Verlag: Junius Verlag
  • 5., korr. Aufl.
  • Seitenzahl: 159
  • Erscheinungstermin: Juli 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 170mm x 118mm x 20mm
  • Gewicht: 160g
  • ISBN-13: 9783885063636
  • ISBN-10: 3885063638
  • Artikelnr.: 05350180
Autorenporträt
Jean Grondin ist Professor für Philosophie an der Université de Montréal.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:
1. Kants Protest gegen die metaphysische Indifferenz - 2. Die Kritik der reinen Vernunft als Propädeutik zur Metaphysik - 3. Das "Synthetische a priori" - 4. Der Aufbau der menschlichen Erkenntnis - 5. Der systematische Aufbau der ersten "Kritik" - 6. Der Phänomenalismus und der ästhetische Erfolg der Mathematik - 7. Die Logik einer apriorischen Naturkonstitution in der Physik - 8. Die Dialektik der syllogistischen Vernunft - 9. Die methodologische Kehre zur praktischen Vernunft - 10. Eine Metaphysik aus dem Sittlichen - 11. Die Zweckmäßigkeit der Urteilskraft