Immanuel Kant - Gerhardt, Volker
9,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die ebenso originelle wie fundierte Studie ermöglicht einen neuen Zugang zu Kant, indem sie "Vernunft und Leben" in einen systematischen Zusammenhang stellt. Aus dem Inhalt: Die Programmatik des Philosophierens - Das Abenteuer des Erkennens - Was kann ich wissen? Grundzüge der theoretischen Philosophie - Was soll ich tun? Ethik und Recht nach dem Prinzip der Vernunft - Was darf ich hoffen? Der Sinn als Träger der Kultur - Was ist der Mensch? Ein Tier, das sich ein Beispiel gibt.…mehr

Produktbeschreibung
Die ebenso originelle wie fundierte Studie ermöglicht einen neuen Zugang zu Kant, indem sie "Vernunft und Leben" in einen systematischen Zusammenhang stellt. Aus dem Inhalt: Die Programmatik des Philosophierens - Das Abenteuer des Erkennens - Was kann ich wissen? Grundzüge der theoretischen Philosophie - Was soll ich tun? Ethik und Recht nach dem Prinzip der Vernunft - Was darf ich hoffen? Der Sinn als Träger der Kultur - Was ist der Mensch? Ein Tier, das sich ein Beispiel gibt.
  • Produktdetails
  • Reclams Universal-Bibliothek 18235
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • Seitenzahl: 381
  • Deutsch
  • Abmessung: 17mm x 97mm x 149mm
  • Gewicht: 170g
  • ISBN-13: 9783150182352
  • ISBN-10: 3150182352
  • Artikelnr.: 10743576
Autorenporträt
Volker Gerhardt wurde 1944 geboren. Er promovierte 1974 und habilitierte 1984. 1985 war er Professor für Philosophie in Münster, 1986 hatte er eine Gastprofessur an der Universität Zürich, von 1988 bis 1992 war er Leiter des Instituts für Philosophie an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Seit Oktober 1992 ist er Professur für Praktische Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, leitet den DFG-Beirat zur Förderinitiative Bioethik und gehört dem Nationalen Ethikrat an. 1999 hat er mit der Selbstbestimmung eine lebenswissenschaftlich fundierte Begründung der Ethik vorgelegt, der 2001 mit der Individualität die Skizze eines neuen Systems der menschlichen Welterfahrung folgte.
Inhaltsangabe
- Wissenschaft und Weltweisheit. Ein neuer Zugang zu Kant

- Programmatik des Philosophierens. Kritische Vorreden zu vorkritischen Texten

- Ein Leben für das Werk. Das Abenteuer des Erkennens

- Was kann ich wissen? Grundzüge der theoretischen Philosophie

- Was soll ich tun? Ethik und Recht aus dem Prinzip der Vernunft

- Was darf ich hoffen? Der Sinn als Träger der Kultur

- Was ist der Mensch? Ein Tier, das sich ein Beispiel gibt.
Rezensionen
Der Band, der erfreulich auch die literarischen Stärken Kants erinnert, führt in sechs Schritten hin zu "Perspektiven einer Philosophie der Humanität". Neue Zürcher Zeitung International

Anhand der vier Grundsatzfragen der Philosophie, die Kant selbst formuliert hat - Was kann ich wissen? Was darf ich hoffen? Was soll ich tun? Was ist der Mensch? - bietet Gerhardt einen kompetenten, keineswegs nur für Studenten geeigneten Werküberblick. Münchner Merkur

Alles Wissenswerte und erhellende neue Zugänge zu einem immer wichtiger werdenden Philosophen. Die Welt

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Der upj zeichnende Rezensent zeigt sich recht angetan von Volker Gerhardts Einführung "Immanuel Kant. Vernunft und Leben". Er hebt hervor, dass Gerhardt, an der Berliner Humboldt-Universität lehrender Kant-Spezialist, einen neuen Zugang zu Kant schafft. Für Gerhardt nämlich habe die mittlerweile nahezu unübersichtliche Kant-Literatur bei aller Philologie die "systematische Nähe zwischen Vernunft und Leben" bei Kant selbst vergessen. Demgegenüber mache Gerhard geltend, dass hinter allem Fragen das Individuum stehe, und sich alles philosophische Wissen letztlich um einen personalen Kern drehe. Daher setze Gerhardt mit einem programmatischen Kapitel über das Philosophieren ein, um dann in sechs Schritten hin zu "Perspektiven einer Philosophie der Humanität" zu führen. Besonders erfreulich findet der Rezensent, dass der Band auch an die literarischen Stärken Kants erinnert.

© Perlentaucher Medien GmbH