West- und Nordeuropa 1940 - Juni 1942 - Mayer, Michael / Happe, Katja / Peers, Maja (Hrsg.). Unter Mitarbeit von Dreyfus, Jean-Marc
59,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

"Wir leben auf Abbruch"
Im Mai 1940 überfiel die Deutsche Wehrmacht die Staaten Nord- und Westeuropas und besetzte sie weitgehend. Einheimische und die bis zu diesem Zeitpunkt nach Norwegen, in die Niederlande, nach Belgien, Luxemburg oder Frankreich geflüchteten Juden fielen jetzt unter deutsche Herrschaft. 1942 waren die Juden in allen Ländern Westeuropas zum Tragen des "Judensterns" verpflichtet, Zwangsarbeit war für Juden die Regel. In Frankreich und Luxemburg hatten die Deportationen in die Gettos und Vernichtungslager bereits begonnen, in den anderen Ländern standen sie unmittelbar…mehr

Produktbeschreibung
"Wir leben auf Abbruch"

Im Mai 1940 überfiel die Deutsche Wehrmacht die Staaten Nord- und Westeuropas und besetzte sie weitgehend. Einheimische und die bis zu diesem Zeitpunkt nach Norwegen, in die Niederlande, nach Belgien, Luxemburg oder Frankreich geflüchteten Juden fielen jetzt unter deutsche Herrschaft. 1942 waren die Juden in allen Ländern Westeuropas zum Tragen des "Judensterns" verpflichtet, Zwangsarbeit war für Juden die Regel. In Frankreich und Luxemburg hatten die Deportationen in die Gettos und Vernichtungslager bereits begonnen, in den anderen Ländern standen sie unmittelbar bevor.

Dieser Band dokumentiert für die Zeit vom deutschen Einmarsch bis Mitte 1942 die schrittweise Entrechtung der Juden, ihre Isolation und die Zerstörung ihrer Existenzgrundlage mittels Berufsverboten und Enteignung. In Briefen und Tagebüchern schildern die verfolgten Juden das Leben unter deutscher Besatzung und die Versuche, diesem Leben durch Emigration doch noch zu entkommen. Die Dokumente zeigen, wie sich jüdische Organisationen bemühten, die Auswirkungen der Verfolgung zu mildern, und wie deutsche Machthaber aber auch einheimische Kollaborateure das Leben der Juden immer stärker reglementierten und jeden Widerstand zu ersticken suchten. Auf der Basis der Edition realisiert der Bayerische Rundfunk die dokumentarische Höredition "Die Quellen sprechen", die in Staffeln gesendet wird und unter www.die-quellen-sprechen.de nachzuhören ist.
  • Produktdetails
  • Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945 Nr.5
  • Verlag: Oldenbourg
  • Seitenzahl: 880
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 167mm x 45mm
  • Gewicht: 1350g
  • ISBN-13: 9783486586824
  • ISBN-10: 3486586823
  • Artikelnr.: 23425335
Autorenporträt
Herausgegeben im Auftrag des Bundesarchivs, des Instituts für Zeitgeschichte München-Berlin, des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Freiburg und des Lehrstuhls für die Geschichte Ostmitteleuropas am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Bernward Dörner liest den vorliegenden fünften Band der 16-teiligen Quellenedition "Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945" mit Grausen. Was der Band aufgrund breiter Recherchen, vor dem Hintergrund historischer und sozialer Bedingungen dokumentiert, den typischen Ablauf der in den Arbeitslagern mit dem Tod endenden Verfolgungen und Ausgrenzungen, erscheint ihm als eindrucksvoller Schock, der die Eskalation der Judenverfolgung beklemmend aufzeigt. Dass nicht wenige der insgesamt 328 chronologisch geordneten Dokumente im Band erstmals veröffentlicht werden, macht die Publikation für Dörner umso wertvoller.

© Perlentaucher Medien GmbH