Der Brief des Lord Chandos (u. a.) - Hofmannsthal, Hugo von
3,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Neue Einsichten in die Rolle und Bedeutung von Kunst entstehen nicht aus Gewissheiten, sondern aus dem Zweifel. Aus dieser Erkenntnis - formuliert in seinem berühmten 'Brief' des Lord Chandos - hat Hugo von Hofmannsthal fundamentale Schlüsse gezogen. Der Dichter des 'Jedermann' und des 'Rosenkavaliers' hat zahlreiche scharfsichtige Essays verfasst. Dieser Band versammelt eine Auswahl, darunter 'Poesie und Leben', 'Über Gedichte', 'Die Bühne als Traumbild', 'Der Dichter und diese Zeit', Texte über Goethe, Balzac und weitere Schriftsteller.…mehr

Produktbeschreibung
Neue Einsichten in die Rolle und Bedeutung von Kunst entstehen nicht aus Gewissheiten, sondern aus dem Zweifel. Aus dieser Erkenntnis - formuliert in seinem berühmten 'Brief' des Lord Chandos - hat Hugo von Hofmannsthal fundamentale Schlüsse gezogen. Der Dichter des 'Jedermann' und des 'Rosenkavaliers' hat zahlreiche scharfsichtige Essays verfasst. Dieser Band versammelt eine Auswahl, darunter 'Poesie und Leben', 'Über Gedichte', 'Die Bühne als Traumbild', 'Der Dichter und diese Zeit', Texte über Goethe, Balzac und weitere Schriftsteller.
  • Produktdetails
  • Große Klassiker zum kleinen Preis
  • Verlag: Anaconda
  • Artikelnr. des Verlages: 550233
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: Februar 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 193mm x 128mm x 20mm
  • Gewicht: 235g
  • ISBN-13: 9783730602331
  • ISBN-10: 3730602330
  • Artikelnr.: 41778529
Autorenporträt
Hugo von Hofmannsthal, geb. 1874 in Wien, gestorben 1929 in Rodaun gestorben, studierte Jura und romanische Philologie. Ab 1906 arbeitete er häufig mit Richard Strauss zusammen und schrieb Libretti für einige Opern (Elektra, Der Rosenkavalier u.a.). Berühmt wurde er auch durch sein modernes Mysterienspiel 'Jedermann'.
Inhaltsangabe
Algernon Charles Swinburne

Das Tagebuch eines jungen Mädchens

Gabriele d'Annunzio

Poesie und Leben

Bildlicher Ausdruck

Ein Brief

Über Charaktere im Roman und Drama

Über Gedichte

Die Bühne als Traumbild

"Der begrabene Gott"

Der Dichter und diese Zeit

Honoré de Balzac

Goethes "West-östlicher Diwan"

Raoul Richter, 1896

Maria Theresia

Festspiele in Salzburg

Drei kleine Betrachtungen

Zweiter Brief aus Wien

Eugene O'Neill

Biographie

Das Schrifttum als geistiger Raum der Nation

Anhang

Nachweis der Erstdrucke