Franz Josef Strauß.
8,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 1-2 Wochen
4 °P sammeln
    Audio CD

1 Kundenbewertung

Diese Doppel-CD zeichnet die vielen, oft eskalierenden Rededuelle mit Franz Josef Strauß im Deutschen Bundestag nach, sie dokumentiert den bajuwarischen Bierzeltrhetor genauso wie den grandiosen Redner und skrupellosen Taktiker. Gehasst und verehrt, vergöttert und verflucht: Franz Josef Strauß war der umstrittenste Politiker der alten Bundesrepublik. Man verachtete ihn, oder man huldigte ihm, bisweilen wie einem König. Auf dem Höhepunkt seiner Macht innerhalb der Union, im Bundestagswahlkampf 1980, der die Republik in zwei sich erbittert befeindende Lager teilte, unterlag Strauß dem…mehr

Produktbeschreibung
Diese Doppel-CD zeichnet die vielen, oft eskalierenden Rededuelle mit Franz Josef Strauß im Deutschen Bundestag nach, sie dokumentiert den bajuwarischen Bierzeltrhetor genauso wie den grandiosen Redner und skrupellosen Taktiker.
Gehasst und verehrt, vergöttert und verflucht: Franz Josef Strauß war der umstrittenste Politiker der alten Bundesrepublik. Man verachtete ihn, oder man huldigte ihm, bisweilen wie einem König.
Auf dem Höhepunkt seiner Macht innerhalb der Union, im Bundestagswahlkampf 1980, der die Republik in zwei sich erbittert befeindende Lager teilte, unterlag Strauß dem Amtsinhaber Helmut Schmidt.
Ausfälle, Invektiven, Injurien, Pöbeleien - und hochkomische Stegreifwendungen, fantasievolle Bilder, -barocke Satzbauten: Mit dem Redner Strauß konnten es lediglich seine schärfsten politischen Gegner Herbert Wehner und Helmut Schmidt aufnehmen.

"Ich bin weder Heiliger noch ein Dämon. Ich bin kein ausgeklügeltes Buch, sondern ein Mensch in seinem Widerspruch", sagte Strauß selber. Diese Doppel-CD ist das komisch-ernsthafte Porträt eines widersprüchlichen Menschen, der nicht nur über die Macht des Wortes, sondern genauso sehr über die Macht einer herausragenden politischen Führungsfigur verfügte.
  • Produktdetails
  • Verlag: Verlag Antje Kunstmann
  • Anzahl: 2 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 158 Min.
  • Erscheinungstermin: 16. März 2012
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783888977640
  • Artikelnr.: 34516153
Autorenporträt
Jürgen Roth, geb. 1968, lebt als Schriftsteller und Journalist in Frankfurt am Main. Zahlreiche Bücher und CDs, darunter "Stoibers Vermächtnis" und "Der Untergang des Bayernlandes" (zusammen mit Hans Well, 2007 und 2008), "Sie Düffeldoffel da!" (2010) "Helmut Schmidt" (2011) sowie "Willy Brandt" (2013).
Trackliste
CD 1
1Auftakt00:07:33
2Die Stimmung über den Bierkrügen00:11:37
3Das soziale Pflaster00:10:38
4Romanhafte Gehirne bei Himbären oder:Das Sprachrohr der00:12:40
5La lingua00:03:11
6Einen Strauß ausfechten00:12:39
7Goethe und die Grimms00:08:53
8Böses Blut stiften00:06:50
9Ebrius coram publico00:03:21
CD 2
17. Oktober 198800:08:06
2Die blaue Blume des roten Riesenreiches00:05:26
3Kirche und Karawane00:07:36
4Die Schwungmasse00:14:15
5Eine Reise nach Moskau00:05:29
6Eine aufgewühlte Menschenlandschaft00:16:07
7Gute Reise in die Geschichte00:07:44
8Kommunisieren, bolschewisieren und ein Verbrechen gegen00:08:53
9Schlußakt00:04:52
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Mit Jürgen Roths neuem Hörbuch über Franz Josef Strauß geht Rezensent Hannes Hintermeier hart ins Gericht. Abgesehen davon, dass der Kritiker nicht versteht, warum das Hörbuch gerade jetzt erscheint, hat ihn die thematisch angeordnete Collage aus Tondokumenten meist verwirrt. Während Hintermeier sich bei den wortmächtigen Streitgesprächen, die Strauß etwa mit Helmut Schmidt führte, durchaus amüsiert hat, stört ihn das in schlechter Tonqualität dazwischen geschnittene, "wenig aussagekräftige" Interview mit Gerhard Polt. Vor allem ärgert sich der Rezensent über Roths Analyse, die nur zu dem Schluss komme, Strauß sei ein "korruptes, alkoholkrankes, skrupelloses Machtschwein" gewesen. Vielmehr hätte sich Hintermeier eine neue Einordnung des Mannes hinsichtlich der Zeitgeschichtsschreibung gewünscht. Und dass sich Sprecher Gert Heidenreich auch noch zu "peinlichen" Strauß-Imitationen hinreißen lässt, macht dieses "folkloristische" Hörbuch nicht besser, meint der genervte Rezensent.

© Perlentaucher Medien GmbH