Ernst Augustin liest Goldene Zeiten, 1 Audio-CD - Augustin, Ernst
Zur Bildergalerie
Marktplatzangebote
Ein Angebot für € 13,35 €

    Audio CD

Ernst Augustin liest Ernst Augustin
Wer Ernst Augustin jemals seine eigenen Geschichten hat lesen hören, wird seinen unnachahmlichen Witz nicht vergessen und wird seine Stimme hören, wann immer er wieder zu seinen Texten greift. Wenn wir daran gehen, unser Haus einbruchssicher zumachen, dann wird das so wunderbar perfekt geschehen, daß wir am Ende selbst nichtmehr hineinkommen. Vielleicht, daß wir es an lauen Sommerabenden voller Stolz umrunden: wie ganz uneinehmbar, wie schön!
Dieses Hörbuch versammelt Perlen von Ernst Augustins "poetischen Journalismus". Sie sind aus großer Not
…mehr

Produktbeschreibung
Ernst Augustin liest Ernst Augustin

Wer Ernst Augustin jemals seine eigenen Geschichten hat lesen hören, wird seinen unnachahmlichen Witz nicht vergessen und wird seine Stimme hören, wann immer er wieder zu seinen Texten greift. Wenn wir daran gehen, unser Haus einbruchssicher zumachen, dann wird das so wunderbar perfekt geschehen, daß wir am Ende selbst nichtmehr hineinkommen. Vielleicht, daß wir es an lauen Sommerabenden voller Stolz umrunden: wie ganz uneinehmbar, wie schön!

Dieses Hörbuch versammelt Perlen von Ernst Augustins "poetischen Journalismus". Sie sind aus großer Not entstanden, wegen der Arztrechnungen, der Fahrradfahrer, der Hitparaden der Volksmusik.
  • Produktdetails
  • Verlag: Beck
  • Gesamtlaufzeit: 66 Min.
  • Erscheinungstermin: September 2007
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783406564765
  • Artikelnr.: 22795930
Autorenporträt
Ernst Augustin, geboren 1927, Arzt, Neurologe und Psychiater, jahrelang in Entwicklungsländern tätig, später als psychiatrischer Gutachter in München. Autor einer Reihe von Romanen. Literaturpreise: Hermann-Hesse-Preis, Kleist-Preis, Tukan-Preis, Literaturpreis der Stadt München, Mörike-Preis 2009 und Literaturpreis "Von Autoren für Autoren", 2012. Ernst Augustin ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.