Blütenherz & Zaubergarten, 4 Audio-CDs - Goethe, Johann Wolfgang von; Hesse, Hermann; Arnim, Elizabeth von
Zur Bildergalerie
16,45 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
8 °P sammeln
  • Audio CD

Der WUNDERBARSTE ORT der Welt?
Eine einzigartige literarische Sammlung von Gartengeschichten und -gedichten großer Autoren, gelesen von Stefan Wilkening, Juliane Köhler, Elke Heidenreich, Sabine Kastius und vielen anderen
Enthält Geschichten von: Elizabeth von Arnim, Francis Bacon, Giovanni Boccaccio, Wilhelm Busch, Karel ?apek, Alphonse Daudet, Eva Demski, Heimito von Doderer, Joseph von Eichendorff, Theodor Fontane, Horst Fuhrmann, Hans-Dieter Gelfert, Johann Wolfgang von Goethe, Jakob und Wilhelm Grimm, Heinrich Heine, Hermann Hesse, Hugo von Hofmannsthal, Albertus Magnus, Arthur…mehr

Produktbeschreibung
Der WUNDERBARSTE ORT der Welt?

Eine einzigartige literarische Sammlung von Gartengeschichten und -gedichten großer Autoren, gelesen von Stefan Wilkening, Juliane Köhler, Elke Heidenreich, Sabine Kastius und vielen anderen

Enthält Geschichten von: Elizabeth von Arnim, Francis Bacon, Giovanni Boccaccio, Wilhelm Busch, Karel ?apek, Alphonse Daudet, Eva Demski, Heimito von Doderer, Joseph von Eichendorff, Theodor Fontane, Horst Fuhrmann, Hans-Dieter Gelfert, Johann Wolfgang von Goethe, Jakob und Wilhelm Grimm, Heinrich Heine, Hermann Hesse, Hugo von Hofmannsthal, Albertus Magnus, Arthur Miller, Plinius d.J., Rainer Maria Rilke, Johannes Roth, Friedrich von Schiller, Theodor Storm, August Strindberg, Erwin Strittmatter, Oscar Wilde und Peter Würth.(4 CDs, Laufzeit: 4h 31)
  • Produktdetails
  • Verlag: Dhv Der Hörverlag
  • Anzahl: 4 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 270 Min.
  • Erscheinungstermin: 11. Februar 2013
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783867179645
  • Artikelnr.: 36269660
Autorenporträt
Goethe, Johann Wolfgang vonJohann Wolfgang von Goethe (1749-1832) war nicht nur Dichter, sondern auch universeller Denker mit Einfluss auf die deutsche Geistesgeschichte.Wilhelm Busch (1832-1908) ist v.a. berühmt durch seine Bildergeschichte "Max und Moritz".Francis Bacon (1561-1626), englischer Philosoph, Wissenschaftler, Jurist und Autor, gilt als Begründer des Empirismus.Hermann Hesse (1877-1962) flüchtete mit 14 Jahren aus dem Klosterseminar, um "Dichter oder gar nichts" zu werden. 1946 erhielt er den Literatur-Nobelpreis.Erwin Strittmatter (1912-1994) gilt bis heute als einer der bekanntesten Schriftsteller der DDR.Plinius d.J. (um 61 n.Chr.-113 n.Chr) war in der römischen Kaiserzeit Anwalt und Senator. Seine Werke und Briefe sind nur teilweise überliefert.Friedrich von Schiller (1759-1805) prägte vor allem durch seine Dramen die Weimarer Klassik. Heinrich Heine (1797-1856) gilt als "letzter Dichter der Romantik". 1831 zog es ihn nach Paris.Hugo von Hofmannsthal (1874-1929) gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Fin de siècle und der Wiener Moderne.Albertus Magnus (um 1200-1280) war Gelehrter und Bischof von Regensburg. August Strindberg (1849-1912) wurde durch seine scharfe Sozialkritik zum wichtigsten schwedischen Dramatiker der Jahrhundertwende.Giovanni Boccaccio (1313-1375) setzte mit seinem Hauptwerk "Decamerone" Maßstäbe für die Gattung der Novelle.Arthur Miller (1915-2005) erhielt 1949 den Pulitzer-Preis für sein Drama "Tod eines Handlungsreisenden".Alphonse Daudet (1840-1897) war einer der auflagenstärksten Schriftsteller seiner Zeit. Rainer Maria Rilke (1875-1926), gebürtiger Prager, wählte später Paris zu seiner zweiten Heimat.Theodor Fontane (1819-1898) veröffentlichte seinen ersten Roman erst mit 59 Jahren. Oscar Wilde (1854-1900) führte ein glanzvolles Leben als Dandy und Exzentriker.Paul Bowles (1910-1999) Roman "Himmel über der Wüste" machte ihn neben Camus und Sartre zum wohl bedeutendsten Vertreter des Existentialismus.Heimito von Doderer (1896-1966) setzte seiner Heimatstadt Wien im Roman "Die Strudelhofstiege" ein Denkmal.Theodor Storm (1817-1888) veröffentlichte seine berühmteste Novelle "Der Schimmelreiter" nur wenige Monate vor seinem Tod.Joseph von Eichendorff (1788-1857) entstammte einer katholischen Adelsfamilie. Seine Novelle "Aus dem Leben eines Taugenichts" hat Weltruhm erlangt. Jakob (1785-1863) und Wilhelm Grimm (1786-1859) gaben "Kinder- und Hausmärchen" und "Deutsche Sagen" heraus.Ausserdem: Elizabeth von Arnim (1866-1945), Karel Capek (1890-1938), Johannes Roth (1937), Eva Demski (1944), Horst Fuhrmann (1926-2011), Hans-Dieter Gelfert (1937) und Peter Würth (1954)
Trackliste
CD 1
1Frühling übers Jahr00:00:30
2Frühling übers Jahr00:01:12
3Gartentagebuch00:05:00
4Gartentagebuch00:07:36
5Gartentagebuch00:07:16
6Von Gärten00:04:28
7Von Gärten00:05:18
8Fülle von Schönheit und Harmonie00:01:54
9Im Garten00:05:33
10Im Garten00:06:15
11Lob auf den Juni00:03:03
12Was macht der Gärtner im Winter00:07:21
13Der Kohl00:01:11
CD 2
1Römische Gärten00:02:44
2Der ideale Gartengeschmack00:08:40
3Aus dem Tagebuch00:06:38
4Aus dem Tagebuch00:05:38
5Aus dem Tagebuch00:07:04
6Klostergärten im Mittelalter00:08:10
7Der englische Garten00:07:17
8Der englische Garten00:06:57
9Der Tiergarten00:05:11
10Lob des Gartens00:05:43
11Von der Anlage der Viridarien (Ziergärten)00:05:21
12Wie man einen Garten anlegt00:05:18
CD 3
118x18 Schritte Erdreich00:05:06
218x18 Schritte Erdreich00:05:15
3Das Dekameron: Aus der Einleitung vom dritten Tag00:04:28
4Brief aus Palermo vom Sonnabend, den 7. April 178700:01:57
5Der Granatapfel00:06:33
6Der Granatapfel00:04:28
7Der Granatapfel00:06:09
8Der Granatapfel00:06:09
9Die Apfelsinen00:07:21
10Kampf den Feinden00:07:51
11Die abgehauenen Nussbäume00:03:44
12De Apfelgarten00:01:02
13Der Eibenbaum im Parkgarten des Herrenhauses00:07:11
Rezensionen
"Am liebsten möchte man gleich die Ärmel aufkrempeln und selber zur Blumenzwiebel greifen. 'Blütenherz und Zaubergarten' ist ein Hörbuch zum Träumen."

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Wer sich beim Garten umgraben eher langweilt, könnte sich die Zeit (und die Rückenschmerzen) mit diesem Hörbuch versüßen, das Wolfgang Schneider empfiehlt. Es geht auf den vier CDs dieser Anthologie kunterbunt durcheinander, so Schneider. Aber immer dreht es sich um den Garten: Die Freude daran und den Ärger damit. Schneider zählt u.a. Goethe, Doderer, Hesse, Busch, Doris Lessing, Strindberg und Elizabeth von Arnim auf, aus deren Werken zum Garten vorgelesen wird. Strindberg etwas gibt Tipps zum Gemüseanbau, Peter Würth vernichtet Schnecken, und bei Goethe entfaltet Safran "gewalt'ge Glut". Auch die Vorleser wechseln immer wieder. Nicht alle sind gleich gut, so Schneider, aber das sei im Garten ja nicht anders, wo Licht und Schatten eng beisammen liegen.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Ein spannender Streifzug durch die Gartenliteratur." GartenTräume