1939
108,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 5,27 monatlich
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Im Jahr des Kriegsbeginns spiegeln die Akten der Reichskanzlei wie der Ministerien den Kriegskurs des Regimes und seine technische Umsetzung in allen Facetten und auf allen Politikfeldern. Eine hektische Betriebsamkeit kennzeichnete bereits die Vorkriegsmonate, nicht im Wissen, aber doch in Vorahnung des Kommenden. Lange mitgeschleppte Probleme spitzten sich nun krisenhaft zu, die öffentliche Finanznot etwa und eine nicht mehr zu leugnende Inflationsgefahr, eine von Rüstungsaufträgen verstopfte Wirtschaft, die unter Rohstoffmangel litt und an Exporthemmnissen krankte, aus dem Ruder laufende…mehr

Produktbeschreibung
Im Jahr des Kriegsbeginns spiegeln die Akten der Reichskanzlei wie der Ministerien den Kriegskurs des Regimes und seine technische Umsetzung in allen Facetten und auf allen Politikfeldern. Eine hektische Betriebsamkeit kennzeichnete bereits die Vorkriegsmonate, nicht im Wissen, aber doch in Vorahnung des Kommenden. Lange mitgeschleppte Probleme spitzten sich nun krisenhaft zu, die öffentliche Finanznot etwa und eine nicht mehr zu leugnende Inflationsgefahr, eine von Rüstungsaufträgen verstopfte Wirtschaft, die unter Rohstoffmangel litt und an Exporthemmnissen krankte, aus dem Ruder laufende Löhne und Preise, Wohnungsnot und Konsumeinschränkungen. Als der Krieg begann, traf er die Ministerialbürokratie nicht unvorbereitet. Die ambitioniert angekündigte "nationalsozialistische Rechtserneuerung" indes war schon in der außenpolitischen Hochspannung davor weitgehend zum Erliegen gekommen.
Rezensionen
''... auch der das Jahr 1939 umfassende Band (stellt) wiederum eine wahre Fundgrube zu zahllosen Themen der äußeren und inneren Politik des Deutschen Reiches dar. Er ist in bewährter und vorbildlicher Qualität zusammengestellt und mit großer Sorgfalt und Fachkunde kommentiert (...) ." -- IFB, Nr. 1/2013

"Die von der Historischen Komission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und dem Bundesarchiv betreute Edition ist inzwischen zu einem unverzichtbaren Arbeitsinstrument auch für den Rechtshistoriker geworden, der sich mit der Gesetzgebung der NS-Zeit und ihrer Projekte befasst. Es ist zu wünschen, dass die weiteren Bände in nicht allzu ferner Zeit erscheinen." -- Zeitschrift integrativer europäischer Rechtsgeschichte, Band 2 (2012)