Handbuch der griechischen Literatur der Antike Bd. 2: Die Literatur der klassischen und hellenistischen Zeit (eBook, PDF)
-32%
114,99 €
Statt 168,00 €**
114,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Buch mit Leinen-Einband)
Sofort per Download lieferbar
Statt 168,00 €**
114,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Buch mit Leinen-Einband)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Statt 168,00 €**
-32%
114,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Buch mit Leinen-Einband)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Statt 168,00 €**
-32%
114,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Buch mit Leinen-Einband)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF


Der zweite Band des Handbuchs der griechischen Literatur der Antike umfaßt die Periode von 400 v. Chr. bis zur Zeitenwende. Er schließt in zweifacher Hinsicht eine wichtige Lücke im Handbuch der Altertumswissenschaften: Zum einen ist jener Band von Wilhelm Schmids und Otto Stählins Geschichte der griechischen Literatur, der die Literatur des größten Teils des 4. Jahrhunderts v. Chr. - Platon, Aristoteles, die klassische Rhetorik sowie die Geschichtsschreibung nach Thukydides und die Mittlere Komödie - enthalten sollte, nie erschienen, und zum anderen ist Band VII 2,1, der mit 320 v. Chr.…mehr

Produktbeschreibung
Der zweite Band des Handbuchs der griechischen Literatur der Antike umfaßt die Periode von 400 v. Chr. bis zur Zeitenwende. Er schließt in zweifacher Hinsicht eine wichtige Lücke im Handbuch der Altertumswissenschaften: Zum einen ist jener Band von Wilhelm Schmids und Otto Stählins Geschichte der griechischen Literatur, der die Literatur des größten Teils des 4. Jahrhunderts v. Chr. - Platon, Aristoteles, die klassische Rhetorik sowie die Geschichtsschreibung nach Thukydides und die Mittlere Komödie - enthalten sollte, nie erschienen, und zum anderen ist Band VII 2,1, der mit 320 v. Chr. einsetzt, in vielerlei Hinsicht überholt. Zahlreiche Papyrusfunde aus dem Sand Ägyptens haben zudem in den letzten 100 Jahren das Bild dieser Epoche entscheidend bereichert: Komödien Menanders, große Bruchstücke aus den Werken des Kallimachos oder auch - erst vor kurzem - Poseidipps Epigramme. Außerdem hat in der Forschung eine neue, methodisch und theoretisch begründete Betrachtung weiter Bereiche der Literatur nach 400 v. Chr. stattgefunden. Dies betrifft vor allem die hellenistische Dichtung und die Komödie nach Aristophanes, die auf der Basis neuer Ausgaben nun erst in ihrer Stellung in der Geschichte der griechischen Literatur angemessen gewürdigt werden können. Die Neubewertung kommt insbesondere der Fachliteratur zugute, die in diesem Band in einem umfassenden Kapitel in all ihren verschiedenen Aspekten dargestellt wird. Wie Band 1 des Handbuchs der griechischen Literatur ist auch Band 2 nach Gattungen und literarischen Formen gegliedert.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Beck C. H.
  • Erscheinungstermin: 17.11.2014
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783406618284
  • Artikelnr.: 41893615
Autorenporträt
FRANZISKA C. EICKHOFF ist seit Abschluss ihres Studiums der Romanischen und der Lateinischen Philologie (2013) als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im SFB 1015 "Muße. Konzepte, Räume, Figuren" an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg tätig und arbeitet über Inszenierungen von Muße in der römischen Briefliteratur der späten Republik und Kaiserzeit. Sie ist außerdem Lehrbeauftragte am Seminar für Klassische Philologie.

Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, geb. 1955 in Konstanz. Ordinarius für Klassische Philologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
Studium in Konstanz und London, Promotion 1983, Habilitation 1988, Professuren an der Universität Zürich, Düsseldorf und seit 1997 in Freiburg. Zahlreiche Publikationen zum antiken Drama und Roman, zur Geschichtsschreibung und griechischen Musik.

Anne Schlichtmann arbeitet am Seminar für Klassische Philologie der Albert- Ludwigs-Universität Freiburg; das griechische Drama bildet einen ihrer Forschungsschwerpunkte.

Antonios Rengakos ist Professor für Ältere Griechische Philosophie an der Aristoteles Universität Thessaloniki, Griechenland.