Pädagogisches Grundwissen - Gudjons, Herbert;Traub, Silke
21,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Die Erziehungswissenschaft ist in den letzten Jahrzehnten außerordentlich expandiert. Darum ist ein Überblick - beim Studienbeginn, vor allem aber auch vor Prüfungen - über Themenbereiche und Erkenntnisse dringend gefragt. Dieses bewährte Lehrbuch bietet die aktuellen Grundkenntnisse in 12 Kapiteln:Gliederung der Erziehungswissenschaft, Richtungen, Forschungsmethoden, Geschichte der Pädagogik, Kindes- und Jugendalter, Sozialisation, Erziehung und Bildung, Lernen, Didaktik, Bildungswesen, außerschulische Arbeitsfelder, aktuelle Herausforderungen. Pädagogisches Grundwissen ist in verständlicher…mehr

Produktbeschreibung
Die Erziehungswissenschaft ist in den letzten Jahrzehnten außerordentlich expandiert. Darum ist ein Überblick - beim Studienbeginn, vor allem aber auch vor Prüfungen - über Themenbereiche und Erkenntnisse dringend gefragt. Dieses bewährte Lehrbuch bietet die aktuellen Grundkenntnisse in 12 Kapiteln:Gliederung der Erziehungswissenschaft, Richtungen, Forschungsmethoden, Geschichte der Pädagogik, Kindes- und Jugendalter, Sozialisation, Erziehung und Bildung, Lernen, Didaktik, Bildungswesen, außerschulische Arbeitsfelder, aktuelle Herausforderungen. Pädagogisches Grundwissen ist in verständlicher Sprache geschrieben und enthält zur Veranschaulichung zahlreiche Grafiken. Ausgewählte Lese- und Arbeitsvorschläge regen zum vertiefenden Weiterstudium an.
  • Produktdetails
  • Uni-Taschenbücher Nr.3092
  • Verlag: Klinkhardt / UTB
  • 13., überarb. Aufl.
  • Seitenzahl: 400
  • Erscheinungstermin: 14. September 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 149mm x 27mm
  • Gewicht: 531g
  • ISBN-13: 9783825255237
  • ISBN-10: 3825255239
  • Artikelnr.: 60093791
Autorenporträt
Prof. (em.) Dr. Herbert Gudjons, geboren 1940, lehrte Schulpädagogik und Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg, tätig in der Lehrerfortbildung.
Inhaltsangabe
InhaltsverzeichnisVorwort zur 13., aktualisierten Auflage11Einleitung: Pädagogisches Grundwissen - wozu13Kapitel 1: Gliederung der Erziehungswissenschaft1.1 Expansion und ihre Folgen191.2 Struktur der Disziplin211.3 Gegenstand und Aufgabe der Erziehungswissenschaft26Kapitel 2: Richtungen der Erziehungswissenschaft2.1 Geisteswissenschaftliche Pädagogik302.2 Kritisch-rationale (empirische) Erziehungswissenschaft342.3 Kritische Erziehungswissenschaft382.4 Weitere Richtungen 41a) Transzendental-kritische Erziehungswissenschaft41b) Historisch-materialistische Erziehungswissenschaft42c) Phänomenologische Pädagogik43d) Systemtheoretische Pädagogik und Konstruktivismus44e) Pädagogik im Kontakt mit Nachbardisziplinen452.5 Bilanz und aktueller Stand der Theorieentwicklung46Kapitel 3: Methoden der Erziehungswissenschaft3.1 Woher wissen wir, was wir wissen? - Zur generellen Bedeutung der Forschungsmethoden533.2 Die »klassische« Hermeneutik: das Verstehen als Methode 563.2.1 Verstehen - die Bedeutung von Zeichen erfassen563.2.2 Der hermeneutische Zirkel563.2.3 Regeln der Auslegung 583.2.4 Zur Kritik am Verstehen als Methode593.3 Quantitative Methoden erziehungswissenschaftlicher Forschung593.3.1 Grundsätzliches593.3.2 Das Experiment603.3.3 Die Beobachtung623.3.4 Die Befragung623.3.5 Der Test633.3.6 Die quantitative Inhaltsanalyse643.3.7 Zur Kritik empirisch quantitativer Methoden643.4 Qualitative Methoden erziehungswissenschaftlicher Forschung653.4.1 Grundsätzliches653.4.2 Methoden und Erhebungsinstrumente qualitativer empirischer Forschung673.5 Weitere Forschungsansätze683.5.1 Biografieforschung683.5.2 Evaluationsforschung 693.5.3 »Objektiv-hermeneutische Bildungsforschung« (U.Oevermann 703.5.4 Aktionsforschung/Handlungsforschung713.5.5 Empirische Bildungsforschung73Kapitel 4: Geschichte der Pädagogik Vorspann: Von der Antike zur Neuzeit804.1 Erste Epoche: Der Umbruch vom Mittelalter zur Moderne(17. Jahrhundert844.2 Zweite Epoche: Die Aufklärung oder das »Pädagogische Jahrhundert« (1700-180085a) John Locke, Immanuel Kant85b) Jean-Jacques Rousseau: Repräsentant und Überwinder der Aufklärung88c) Die Philanthropen - Menschenfreunde oder Wirtschaftsfreunde90d) Die Industrieschulen 90e) Johann Heinrich Pestalozzi: Volkspädagoge und Philosoph914.3 Dritte Epoche: Die »Deutsche Klassik« - Erziehung und Bildung in der entstehenden bürgerlichen Gesellschaft (1800-190094a) »Große Pädagogen94b) Humboldt und die Folgen 95c) Entwicklungen im Bildungswesen95d) Johann Friedrich Herbart und die Formalstufen des Unterrichts994.4 Vierte Epoche: Der Protest - die Reformpädagogik (1900-1933100a) »Kulturkritik101b) Soziale/sozialpädagogische Bewegungen102c) Einzelne pädagogische Richtungen1024.5 Fünfte Epoche: Nationalsozialismus - Nachkriegszeit - DDR - Gegenwart (1933-2012106Kapitel 5: Das Kindes- und Jugendalter - Abriss der Entwicklungspsychologie5.1 Entwicklungspsychologische Modelle113a) Erik H. Erikson: Entwicklung als Weg zur Identität115b) J. Piaget: Kognitive Entwicklungsphasen des Kindes120c) L. Kohlberg: Moralische Entwicklung125d) John Bowlby: Bindungstheorie1285.2 Kindheit1325.2.1 Veränderungen in der Kindheitsforschung 1325.2.2 Der gegenwärtige Wandel der Kindheit1345.3 Jugend1355.3.1 Grundlegende Begriffe: Jugend - Pubertät - Adoleszenz 1355.3.2 Entwicklungsprozesse im Jugendalter1375.3.3 Identität als zentrale Entwicklungsaufgabe1425.3.4 Aktuelle Tendenzen der Jugendforschung145Kapitel 6: Sozialisation6.1 Was heißt »Sozialisation«?1596.2 Die wichtigsten Theorien1626.2.1 Psychologische Theorien163a) Lern- und Verhaltenspsychologie163b) Psychoanalyse164c) Kognitive Entwicklungspsychologie166d) Ökologischer Ansatz1676.2.2 Soziologische Theorien168a) Struktur-funktionale Theorie168b) Symbolischer Interaktionismus169c) Gesellschaftstheoretische Ansätze1726.3 Instanzen der Sozialisati

Vorwort zur 11., grundlegend überarbeiteten Auflage 11

Einleitung: Pädagogisches Grundwissen - wozu? 13

Kapitel 1: Gliederung der Erziehungswissenschaft

1.1 Expansion und ihre Folgen 19

1.2 Struktur der Disziplin 21

1.3 Gegenstand und Aufgabe der Erziehungswissenschaft 25

Kapitel 2: Richtungen der Erziehungswissenschaft

2.1 Geisteswissenschaftliche Pädagogik 30

2.2 Kritisch-rationale (empirische) Erziehungswissenschaft 35

2.3 Kritische Erziehungswissenschaft 39

2.4 Weitere Richtungen 42

a) Transzendental-kritische Erziehungswissenschaft 42

b) Historisch-materialistische Erziehungswissenschaft 43

c) Phänomenologische Pädagogik 44

d) Systemtheoretische Pädagogik und Konstruktivismus 45

e) Pädagogik im Kontakt mit Nachbardisziplinen 46

2.5 Bilanz und aktueller Stand der Theorieentwicklung 47

Kapitel 3: Methoden der Erziehungswissenschaft

3.1 Woher wissen wir, was wir wissen? - Zur generellen Bedeutung der

Forschungsmethoden 53

3.2 Die "klassische" Hermeneutik: das Verstehen als Methode 56

3.2.1 Verstehen - die Bedeutung von Zeichen erfassen 56

3.2.2 Der hermeneutische Zirkel 56

3.2.3 Regeln der Auslegung 58

3.2.4 Zur Kritik am Verstehen als Methode 59

3.3 Quantitative Methoden erziehungswissenschaftlicher Forschung 59

3.3.1 Grundsätzliches 59

3.3.2 Das Experiment 60

3.3.3 Die Beobachtung 62

3.3.4 Die Befragung 62

3.3.5 Der Test 63

3.3.6 Die quantitative Inhaltsanalyse 64

3.3.7 Zur Kritik empirisch quantitativer Methoden 64

3.4 Qualitative Methoden erziehungswissenschaftlicher Forschung 65

3.4.1 Grundsätzliches 65

3.4.2 Methoden und Erhebungsinstrumente qualitativer empirischer

Forschung 67

3.4.3 Komplexe F orschungsdesigns 68

Kapitel 4: Geschichte der Pädagogik

Vorspann: Von der Antike zur Neuzeit 78

4.1 Erste Epoche: Der Umbruch vom Mittelalter zur Moderne

(17. Jahrhundert) 82

4.2 Zweite Epoche: Die Aufklärung oder das "Pädagogische Jahrhundert"

(1700-1800) 84

a) John Locke, Immanuel Kant 84

b) Jean-Jacques Rousseau: Repräsentant und Überwinder der Aufklärung 87

c) Die Philanthropen - Menschenfreunde oder Wirtschaftsfreunde? 89

d) Die Industrieschulen 89

e) Johann Heinrich Pestalozzi: Volkspädagoge und Philosoph 90

4.3 Dritte Epoche: Die "Deutsche Klassik" - Erziehung und Bildung in

der entstehenden bürgerlichen Gesellschaft (1800-1900) 93

a) "Große Pädagogen" 93

b) Humboldt und die Folgen 94

c) Entwicklungen im Bildungswesen 95

d) Johann Friedrich Herbart und die Formalstufen des Unterrichts 99

4.4 Vierte Epoche: Der Protest - die Reformpädagogik (1900-1933) 101

a) "Kulturkritik" 102

b) Soziale/sozialpädagogische B ewegungen 103

c) Einzelne pädagogische Richtungen 104

4.5 Fünfte Epoche: Nationalsozialismus - Nachkriegszeit - DDR -

Gegenwart (1933-2012) 108

Kapitel 5: Das Kindes- und Jugendalter -

Abriss der Entwicklungspsychologie

5.1 Kindheit 115

5.1.1 Veränderungen in der Kindheitsforschung 115

5.1.2 Der gegenwärtige Wandel der Kindheit 117

5.1.3 Entwicklungspsychologische Modelle 119

a) Erik H. Erikson: Entwicklung als Weg zur Identität 120

b) J. Piaget: Kognitive Entwicklungsphasen des Kindes 126

c) L. Kohlberg: Moralische Entwicklung 131

5.2 Jugend 134

5.2.1 Grundlegende Begriffe: Jugend - Pubertät - Adoleszenz 134

5.2.2 Entwicklungsprozesse im Jugendalter 136

5.2.3 Identität als zentrale Entwicklungsaufgabe 142

5.2.4 Aktuelle Tendenzen der Jugendforschung 145

Kapitel 6: Sozialisation

6.1 Was heißt "Sozialisation"? 157

6.2 Die wichtigsten Theorien 160

6.2.1 Psychologische Theorien 161

a) Lern- und Verhaltenspsychologie 161

b) Psychoanalyse .162

c) Kognitive Entwicklungspsychologie 164

d) Ökologischer Ansatz 165

6.2.2 Soziologische Theorien 166

a) Struktur-funktionale Theorie 166

b) Symbolischer Interaktionismus 167

c) Gesellschaftstheoretis
Rezensionen
Aus: lehrerbibliothek.de - Jens Walter - 04.12.2018
[...] Die 12 Kapitel können als jeweilige Einführung in das entsprechende Fachgebiet gelesen werden: insgesamt ein systematischer Überblick in verständlicher Sprache und durch Schaubilder, Tabellen etc. erläutert. Ausgewählte Lese- und Arbeitsvorschläge regen zum vertiefenden Weiterstudium an. Gudjons und Traubs Klassiker eignet sich mithin ebenso als Einführugsliteratur zur ersten Orientierung über den Gesamtbereich der Pädagogik wie auch zur Prüfungsvorbereitung. Aus: Wirtschaft & Erziehung 65/4 (2013)
Das "Pädagogische Grundwissen" will in zweifacher Hinsicht hilfreich sein: Erstens kann es zur Vorbereitung von Examensprüfungen in Erziehungswissenschaften verwendet werden. Zum anderen lässt es sich zur Orientierung einer Einführung in das pädagogische Studium lesen. [...]