6,99
6,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
6,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
6,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
6,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Überfall am helllichten Tag mitten in der Wuppertaler Innenstadt auf einen Juwelier: Die Täter schießen sich brutal den Fluchtweg frei und können unerkannt entkommen. Maja Klausen, Kriminalhauptkommissarin des Zentralen Kriminaldienstes in Hameln, möchte ihren Freund Ulbricht in Wuppertal überraschen. Doch aus dem Besuch im Bergischen Land wird mehr als eine mörderische Fahrt mit der weltberühmten Schwebebahn. Eine Leiche im Wuppertaler Zoo, eine Hetzjagd quer durch das Bergische, denn die Täter hinterlassen, wo immer sie auftauchen, eine Spur der Verwüstung. Der alte Kommissar steckt…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 1.88MB
Produktbeschreibung
Überfall am helllichten Tag mitten in der Wuppertaler Innenstadt auf einen Juwelier: Die Täter schießen sich brutal den Fluchtweg frei und können unerkannt entkommen. Maja Klausen, Kriminalhauptkommissarin des Zentralen Kriminaldienstes in Hameln, möchte ihren Freund Ulbricht in Wuppertal überraschen. Doch aus dem Besuch im Bergischen Land wird mehr als eine mörderische Fahrt mit der weltberühmten Schwebebahn. Eine Leiche im Wuppertaler Zoo, eine Hetzjagd quer durch das Bergische, denn die Täter hinterlassen, wo immer sie auftauchen, eine Spur der Verwüstung. Der alte Kommissar steckt plötzlich tiefer in dem Fall, als ihm lieb ist. Wird dies der letzte Fall von Kommissar Ulbricht? Der Countdown beginnt, denn die Bande plant bereits den letzten großen Coup: Einen Einbruch in das Fort Knox des Bergischen Landes.
  • Produktdetails
  • Verlag: CW Niemeyer
  • Erscheinungstermin: 31.12.2013
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783827198358
  • Artikelnr.: 37547740
Autorenporträt
Im Jahr der ersten Mondlandung. 1969, in Wuppertal geboren, fühlte sich Andreas Schmidt schon in frühen Jahren zum Schreiben berufen: Waren es zunächst Kurzgeschichten und Artikel für Schülerzeitungen, strebte er seinen Traumberuf Schriftsteller schon recht früh an. Schon während seiner Ausbildung, die er - ganz bodenständig - als Kraftfahrzeugmechaniker absolvierte, verfasste Andreas Schmidt erste Heftromane für große Verlagshäuser. Hier arbeitete er an namhaften Romanreihen mit und lernte das Handwerk des Schriftstellers von der Pike auf. Sein Krimidebüt gab Schmidt im Jahr 1999 mit In Satans Namen. Darin ermittelte ein unkonventioneller Reporter namens Bernd Kaltenbach mit der Kriminalpolizei um die Wette. Ab 2002 folgten die Bergischen Krimis, in denen sich der mürrische Kommissar Norbert Ulbricht in die Herzen der Leser ermittelte. Nach verschiedenen Stationen im Berufsleben arbeitet Andreas Schmidt seit 2009 hauptberuflich als freier Texter, Redakteur und Schriftsteller in seiner Heimatstadt Wuppertal. Nachdem Andreas Schmidt auf der Frankfurter Buchmesse Carsten Holzendorff, Geschäftsführer der CW Niemeyer Verlage, kennen lernte, ermittelt Schmidts Hauptfigur nun auch jenseits des Bergischen Landes: Inzwischen hat Kommissar Ulbricht eine Freundin im Weserbergland gefunden. Oder er unterstützt seine Tochter Wiebke bei ihren spannenden Ermittlungen an der Nordsee-Küste. Im Herbst 2012 erlebt(e) der umtriebige Reporter Bernd Kaltenbach, Andreas Schmids erster Romanheld, ein mörderisches Comeback mit HahnBlues. Wenn Andreas Schmidt nicht gerade an einem neuen Krimi schreibt, ist er auf Lesereise. Termine und kriminelle Infos gibt es immer aktuell auf seiner Website www.andreasschmidt.org sowie auf Facebook.