45,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Zu den bekanntesten Ereignissen des englischen Spätmittelalters zählen die Bauernrevolte von 1381 und die Rebellion des Jack Cade im Jahr 1450. Die Bevölkerung war aber auch jenseits solcher Aufstände nicht um Protest verlegen: Hunderte kleinerer Protestereignisse legen Zeugnis von der Bereitschaft ab, Unmut über Missstände offen auszudrücken. Das Buch bietet erstmals eine Zusammenschau des Protests im späten Mittelalter und beleuchtet diesen im Hinblick auf seine Themen, Formen, Unterdrückung und Diskurse. Dabei werden Wechselwirkungen zwischen Protest und Repression sichtbar, aber auch Deutungskämpfe um zentrale Kategorien des Politischen.…mehr

Produktbeschreibung
Zu den bekanntesten Ereignissen des englischen Spätmittelalters zählen die Bauernrevolte von 1381 und die Rebellion des Jack Cade im Jahr 1450. Die Bevölkerung war aber auch jenseits solcher Aufstände nicht um Protest verlegen: Hunderte kleinerer Protestereignisse legen Zeugnis von der Bereitschaft ab, Unmut über Missstände offen auszudrücken. Das Buch bietet erstmals eine Zusammenschau des Protests im späten Mittelalter und beleuchtet diesen im Hinblick auf seine Themen, Formen, Unterdrückung und Diskurse. Dabei werden Wechselwirkungen zwischen Protest und Repression sichtbar, aber auch Deutungskämpfe um zentrale Kategorien des Politischen.
  • Produktdetails
  • Historische Politikforschung .25
  • Verlag: Campus Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 51002
  • Seitenzahl: 325
  • Erscheinungstermin: 6. Februar 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 142mm x 22mm
  • Gewicht: 416g
  • ISBN-13: 9783593510026
  • ISBN-10: 3593510022
  • Artikelnr.: 54457201
Autorenporträt
Helmut Hinck, Dr. phil., war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bielefeld.
Inhaltsangabe
InhaltEinleitung 7Stand der Forschung 11Verfügbare Quellen 17Methodische Grundlagen 23Chronologischer Abriss 301. Themen und Motive: Das inhaltliche Spektrum des Protests 371.1 Freiheit, Selbstbestimmung und das soziale Gefüge 381.2 Unrecht, Korruption und die Autorität der Gerichte 501.3 Feudale Verpflichtungen und die Steuern des Königs 591.4 Regierung, Politik und die Amtsführung der Oberen 681.5 Privilegien und der Ausbau rechtlicher Bevorzugung 761.6 Der hohe Klerus und die geistliche Hoheit der Kirche 841.7 Preise, Löhne und die Regulierung des Wirtschaftens 911.8 Der Protest und die horizontalen Konflikte seiner Zeit 962. Erscheinungsformen: Art und Dynamik der Protestäußerung 1052.1 Die einleitende Kollektivierung der Protestakteure 1052.2 Mobilisierung durch Signale, Agitation und Zwang 1152.3 Die Demonstration als eigentliche Protestäußerung 1232.4 Widerstand gegen obrigkeitliche Exekutivmaßnahmen 1312.5 Aufständische Angriffe und die Ausübung von Gewalt 1392.6 Die spezifische Dynamik popularer Protestbewegungen 1543. Duldsamkeit und Repression: Die Antwort der Herrschenden 1633.1 Die Instanzen der obrigkeitlichen Protestrepression 1633.2 Von Zugeständnissen bis zur gewaltsamen Gegenwehr 1713.3 Die Befriedung des Protests durch Gebote und Gewalt 1783.4 Die gerichtliche Verfolgung popularer Protestakteure 1883.5 Maßnahmen zur Prävention gegen zukünftigen Aufruhr 2013.6 Die Reizschwellen der Herrschenden im Wandel der Zeit 2114. Protestkommunikation: Zeitgenössische Diskurse des Protests 2214.1 Die Praxis und Modalitäten der Protestkommunikation 2214.2 Aufständische Programme und die Debatten der Eliten 2344.3 Das Ringen um zentrale Kategorien des Politischen 2454.4 Chronikalische Repräsentationen des Popularprotests 262Schlussbetrachtung 281Quellen und Literatur 291Archivalien 291Gedruckte Quellen 292Forschungsliteratur 297Danksagung 325