9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Über die außergewöhnlichste Freundschaft in der Geschichte des Geistes. Goethes und Schillers Freundschaft gilt als Traumpaarung der deutschen Klassik, als Sternstunde des Geistes. Doch ganz konfliktfrei war ihr Verhältnis nicht. Obwohl sie sich gegenseitig halfen und inspirierten, beneidete Schiller den großen Goethe und fürchtete sich Goethe vor dem Aufstieg Schillers. In seinem spannend zu lesenden Buch erzählt Rüdiger Safranski die gemeinsame Geschichte der beiden Geistesheroen von der ersten Begegnung 1779 in Stuttgart bis zu Schillers Beerdigung in Weimar, der Goethe fernblieb.…mehr

Produktbeschreibung
Über die außergewöhnlichste Freundschaft in der Geschichte des Geistes. Goethes und Schillers Freundschaft gilt als Traumpaarung der deutschen Klassik, als Sternstunde des Geistes. Doch ganz konfliktfrei war ihr Verhältnis nicht. Obwohl sie sich gegenseitig halfen und inspirierten, beneidete Schiller den großen Goethe und fürchtete sich Goethe vor dem Aufstieg Schillers. In seinem spannend zu lesenden Buch erzählt Rüdiger Safranski die gemeinsame Geschichte der beiden Geistesheroen von der ersten Begegnung 1779 in Stuttgart bis zu Schillers Beerdigung in Weimar, der Goethe fernblieb.
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher Bd.18743
  • Verlag: Fischer Taschenbuch
  • Originaltitel: Goethe und Schiller: Geschichte einer Freundschaft
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 352
  • Erscheinungstermin: 9. September 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 123mm x 22mm
  • Gewicht: 264g
  • ISBN-13: 9783596187430
  • ISBN-10: 3596187435
  • Artikelnr.: 32561594
Autorenporträt
Rüdiger Safranski, geboren 1945, Philosoph und Schriftsteller, lebt in Berlin. Er veröffentlichte Biographien über E. T. A. Hoffmann, Schopenhauer und Heidegger, mit denen er bekannt wurde. Es folgte der große philosophische Essay "Wieviel Wahrheit braucht der Mensch? Über das Denkbare und Lebbare" sowie "Goethe und Schiller - Geschichte einer Freundschaft". Rüdiger Safranski erhielt 2006 den "WELT-Literaturpreis" und den "Friedrich-Hölderlin-Preis", 2009 den Corine - Internationaler Buchpreis, Kategorie Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für sein Lebenswerk.
Rezensionen
"Und schließlich - zur Krönung - zitiert Safranski aus dem eigenen 'Freundschafts'-Buch die berühmte Formel, mit der Schiller Goethe um den Finger wickelt: dass es dem Vortrefflichen gegenüber keine andere Freiheit gebe 'als die Liebe'. Das hat Goethe gefallen, Schiller der Freiheitsgedanke, und das Publikum genießt¿s beides während es hört."