Feuer der Sehnsucht - Mönius, Claudia
20,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

"Religion, entrümpelt um Machtanspruch und Manipulation, kann heilsam sein." (Claudia Mönius)
Ist mein Glaube wirklich Schnee von gestern? Kann ich meine Sehnsucht nach Spiritualität leben, ohne mich zwischen scheinbar moderner Esoterik und altbacken wirkender christlicher Religion entscheiden zu müssen? Gibt es Religiosität jenseits von Kirche und wie kann ich sie in meinem Alltag leben? Claudia Mönius holt Gottes- und Glaubenserfahrungen aus der gesellschaftlichen Tabuzone und regt zum Austausch über spirituelle Erfahrungen an. Eine differenzierte Auseinandersetzung mit der…mehr

Produktbeschreibung
"Religion, entrümpelt um Machtanspruch und Manipulation, kann heilsam sein." (Claudia Mönius)

Ist mein Glaube wirklich Schnee von gestern? Kann ich meine Sehnsucht nach Spiritualität leben, ohne mich zwischen scheinbar moderner Esoterik und altbacken wirkender christlicher Religion entscheiden zu müssen? Gibt es Religiosität jenseits von Kirche und wie kann ich sie in meinem Alltag leben?
Claudia Mönius holt Gottes- und Glaubenserfahrungen aus der gesellschaftlichen Tabuzone und regt zum Austausch über spirituelle Erfahrungen an. Eine differenzierte Auseinandersetzung mit der christlich-spirituellen Tradition - auch als Basis für Toleranz und Offenheit gegenüber Menschen mit anderem kulturellem und religiösem Hintergrund.

Damit Spiritualität lebt
Glaube und Freiheit haben miteinander zu tun
Alltagsrelevant und persönlich
Eine neue Spiritualität, die Überliefertes integriert und weitet
Mit einem Vorwort von Konstantin Wecker
  • Produktdetails
  • Verlag: Gütersloher Verlagshaus
  • Seitenzahl: 253
  • Erscheinungstermin: 23. April 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 221mm x 146mm x 27mm
  • Gewicht: 442g
  • ISBN-13: 9783579087054
  • ISBN-10: 3579087053
  • Artikelnr.: 49964816
Autorenporträt
Mönius, Claudia
Claudia Mönius, geboren 1968, studierte Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien. Trotz traumatischer Erfahrungen im Umfeld der Kirche fand sie zu ihren christlich-spirituellen Wurzeln zurück. Sie lehrt an zwei Hochschulen und arbeitet selbstständig als Coach im Bereich Persönlichkeitsentwicklung.

Wecker, Konstantin
Konstantin Wecker, geboren 1947, Poet, Sänger und Komponist, engagiert sich seit Jahrzehnten für Zivilcourage, Pazifismus und Antifaschismus. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Erich-Fromm-Preis (2007), dem Ehrenpreis des Bayerischen Kabarettpreises (2013), dem Erich-Mühsam-Preis (2016), dem Deutschen Kleinkunstpreis - Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz (2017), dem Bayerischen Staatspreis für Musik - Sonderpreis (2017) und dem Göttinger Friedenspreis (2018). Von der Universität Landau wurde er mit der Thomas-Nast-Gastprofessur ausgezeichnet. Wenn er nicht gerade on tour ist, lebt er in München.