17,45 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
9 °P sammeln
    Audio CD

Zufriedenheit scheint auf den ersten Blick die unscheinbare Stiefschwester des Glücks zu sein. Denn Selbstoptimierung ist das Thema unserer Zeit. Wir sollen mehr leisten, besser aussehen und das Beste aus unserem Alltag herausholen. Das Streben nach Glück - es kann ganz schön unglücklich machen. Doch es gibt einen Weg aus der Glücksfalle: realistische Pläne und lebbare Träume. Sie machen auf Dauer nicht nur zufrieden, sondern auch stark. Das Hörbuch zeigt auf unterhaltsame Weise, wie man die eigene Zufriedenheit steigern und an Resilienzfaktoren wie Dankbarkeit und Optimismus arbeiten kann.
Lesung mit Ulrike Hübschmann 4 CDs ca. 5 h 16 min
…mehr

Produktbeschreibung
Zufriedenheit scheint auf den ersten Blick die unscheinbare Stiefschwester des Glücks zu sein. Denn Selbstoptimierung ist das Thema unserer Zeit. Wir sollen mehr leisten, besser aussehen und das Beste aus unserem Alltag herausholen. Das Streben nach Glück - es kann ganz schön unglücklich machen. Doch es gibt einen Weg aus der Glücksfalle: realistische Pläne und lebbare Träume. Sie machen auf Dauer nicht nur zufrieden, sondern auch stark. Das Hörbuch zeigt auf unterhaltsame Weise, wie man die eigene Zufriedenheit steigern und an Resilienzfaktoren wie Dankbarkeit und Optimismus arbeiten kann.

Lesung mit Ulrike Hübschmann
4 CDs ca. 5 h 16 min
  • Produktdetails
  • Verlag: Der Audio Verlag, Dav
  • Anzahl: 4 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 316 Min.
  • Erscheinungstermin: 27. Mai 2016
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783862316656
  • Artikelnr.: 44050818
Autorenporträt
CHRISTINA BERNDT berichtet als Wissenschaftsjournalistin für die Süddeutsche Zeitung. 2013 erhielt sie den renommierten Wächterpreis für die Aufdeckung des Organspendeskandals und wurde unter die Top 3 der Wissenschaftsjournalisten gewählt. Ihr erstes Sachbuch »Resilienz« avancierte zum Bestseller und wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Die Sprecherin ULRIKE HÜBSCHMANN wurde 1963 in Potsdam geboren. Auf ihr Studium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch folgten zahlreiche Theaterengagements, u.a. am Ernst-Deutsch-Theater. Die gefragte Sprecherin las »Ein ganzes halbes Jahr« von Jojo Moyes ein. Für DAV hat sie u.a. bereits »Resilienz« von Christina Berndt und die Ratgeber von Barbara Sher eingelesen.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 06.06.2016

VON SZ-AUTOREN
Wohlgefühl
Christina Berndt erzählt,
was Zufriedenheit ausmacht
Selbstoptimierung ist in: Ständig plagen wir uns mit dem Gedanken, wie wir effizienter mit unseren Ressourcen umgehen und das Beste aus unserem Dasein herausholen können. Leider ist das Ergebnis oft gar nicht so gut wie erhofft. Zwischen Ideal und Realität tut sich eine Kluft auf. Der Wunsch nach immer mehr, die Suche nach dem ultimativen Glück können letztlich ganz schön unglücklich machen. Nachhaltiges Wohlbefinden erreicht dagegen, wer mit sich und seinem Leben zufrieden ist. Oft wird Zufriedenheit als Stiefschwester des Glücks belächelt. Dabei ist sie der beste Zustand, den man erreichen kann. Im Gegensatz zum unkalkulierbaren Glück ist Zufriedenheit dauerhaft, sie basiert auch auf einer grundlegenden Lebensbejahung und ist vor allem eine Folge von Denkprozessen. Das Schöne daran: Man kann an ihr arbeiten.
  Die SZ-Wissenschaftsredakteurin Christina Berndt erzählt anhand der neuesten Forschung, was Zufriedenheit ausmacht. Dabei lässt sie auch Menschen zu Wort kommen, die Krisen überwunden und für sich ganz eigene Lösungen gefunden haben. Und sie zeigt, wie man Resilienz und andere Zutaten zum Zufriedensein trainieren kann.
SZ
Christina Berndt: Zufriedenheit: Wie man sie erreicht und warum sie lohnender ist als das flüchtige Glück. dtv, München 2016. 256 Seiten, 14,90 Euro. E-Book 12,99 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
"In ihrem Buch ZUFRIEDENHEIT zeigt sie dem Leser, dass Nervenzellen faul sind, sie benutzen immer dieselben Wege - bis man ihnen neue zeigt. "
MedDEV News 1. Februar 2018