24,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Leidenschaftlich und zugleich sachlich beschreibt der Autor seine lange Irrfahrt von der Diagnose bis zur Heilbehandlung. Es ist das Bekenntnisbuch eines Journalisten, ein persönlicher Einzelfall, mit Happy End. Eine Liebesgeschichte.
Zimmermanns essayistischer Bericht seines erfolgreichen Wegs ist im zweiten Teil des Buches angereichert mit einem wichtigen Findex/Stichwortverzeichnis sowie Interviews mit bedeutenden europäischen Ärzten. Nicht nur zum Verfahren der Früherkennung und den besten Behandlungsmethoden von Prostatakrebs befragt er sie, sondern gemeinsam stoßen sie wieder und…mehr

Produktbeschreibung
Leidenschaftlich und zugleich sachlich beschreibt der Autor seine lange Irrfahrt von der Diagnose bis zur Heilbehandlung. Es ist das Bekenntnisbuch eines Journalisten, ein persönlicher Einzelfall, mit Happy End. Eine Liebesgeschichte.

Zimmermanns essayistischer Bericht seines erfolgreichen Wegs ist im zweiten Teil des Buches angereichert mit einem wichtigen Findex/Stichwortverzeichnis sowie Interviews mit bedeutenden europäischen Ärzten. Nicht nur zum Verfahren der Früherkennung und den besten Behandlungsmethoden von Prostatakrebs befragt er sie, sondern gemeinsam stoßen sie wieder und wieder darauf, "warum Männer so sind, wie sie sind" und welche bedeutungsvolle Rolle den Partnerinnen zukommt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Zimmermann, Berlin
  • Seitenzahl: 176
  • Erscheinungstermin: 3. März 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 223mm x 141mm x 20mm
  • Gewicht: 374g
  • ISBN-13: 9783000536823
  • ISBN-10: 3000536825
  • Artikelnr.: 45679351
Autorenporträt
Zimmermann, Friedrich W.
Friedrich W. Zimmermann wurde 1939 auf der Reise nach Berlin geboren. Nach Lehre und Studium arbeitete er als freier Journalist im In- und Ausland. Durch redaktionelle Verantwortung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk fand er berufliche Zufriedenheit. Er drehte Radio- und Fernseh-Reportagen und reiste in ferne Länder, viele Jahre lang hielt er sich in verschiedenen Ländern Afrikas auf. 2001 ging er in den Ruhestand.