Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften, 4 Audio-CDs - Keun, Irmgard
16,87 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
8 °P sammeln

    Audio CD

Köln, 1918: Ein zehnjähriges Mädchen kommt wegen ihrer verrückten Ideen immer wieder in Schwierigkeiten. Besonders ihre Lehrerin Frau Meiser findet ihre Streiche gar nicht lustig; nach einem Umgangsverbot muss das Mädchen auf ihre Freunde verzichten. Und dabei ist das Leben im Krieg schon beschwerlich genug - Lebensmittel sind knapp und das Mädchen begibt sich beim Steckrübenklau in große Gefahr. Mit einem Brief an den Kaiser möchte sie endlich für Frieden sorgen. Irmgard Keun gelingt es in diesem Roman, kindliche Unschuld und frühreife Einsicht komisch anrührend zu verbinden - mit einem…mehr

Produktbeschreibung
Köln, 1918: Ein zehnjähriges Mädchen kommt wegen ihrer verrückten Ideen immer wieder in Schwierigkeiten. Besonders ihre Lehrerin Frau Meiser findet ihre Streiche gar nicht lustig; nach einem Umgangsverbot muss das Mädchen auf ihre Freunde verzichten. Und dabei ist das Leben im Krieg schon beschwerlich genug - Lebensmittel sind knapp und das Mädchen begibt sich beim Steckrübenklau in große Gefahr. Mit einem Brief an den Kaiser möchte sie endlich für Frieden sorgen. Irmgard Keun gelingt es in diesem Roman, kindliche Unschuld und frühreife Einsicht komisch anrührend zu verbinden - mit einem leichten Erzählton, der doch alle Abgründe erahnen lässt.

Ungekürzte Lesung mit Jodie Ahlborn
4 CDs ca. 5 h 16 min
  • Produktdetails
  • Verlag: Der Audio Verlag, Dav
  • Anzahl: 4 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 316 Min.
  • Erscheinungstermin: 11. November 2016
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783862318469
  • Artikelnr.: 44906845
Autorenporträt
Keun, IrmgardIrmgard Keun, 1905 in Berlin geboren, feierte mit ihren beiden ersten Romanen, »Gilgi - eine von uns« und »Das kunstseidene Mädchen« sensationelle Erfolge. 1935 ging sie ins Exil und kehrte fünf Jahre später mit falschen Papieren nach Deutschland zurück, wo sie unerkannt lebte. Im biederen Literaturbetrieb der Nachkriegszeit konnte sie zunächst nicht an die Erfolge ihrer ersten Bücher anknüpfen, bis ihre Romane Ende der Siebzigerjahre von einem breiten Publikum wiederentdeckt wurden. Irmgard Keun starb 1982 und zählt heute zu den wichtigsten deutschsprachigen Autorinnen des 20. Jahrhunderts.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

In den achtzig Jahren seit seiner Erstveröffentlichung hat Irmgard Keuns erster Exilroman "Das Mädchen mit dem die Kinder nicht verkehren durften" nichts an seiner erfrischenden Wirkung eingebüßt, freut sich Rezensentin Verena Kripper. Noch immer besticht Keuns unbeschwerter und humorvoller Erzählton, der ungetrübte Blick auf Kriegsalltag und Besatzung aus der Sicht einer 12-jährigen Protagonistin, die zwischen kindlicher Naivität und scharfsinniger, verständnisvoller Beobachtung schwankt, ja beides miteinander vereint, wie Kripper meint. "Eine Welt voller Flausen", aber auch voll von Mangel, Krankheiten, Angst und Trauer wird uns eröffnet, und das auf so fantasievolle wie einfühlsame Art und Weise, lobt die Rezensentin.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Auch in diesem Nebenwerk wird deutlich, welch eine großartige Autorin Irmgard Keun war und wie viel wir dadurch verloren haben, dass die Nazis sie zum Schweigen brachten und wir sie zu spät wiederentdeckten." Westfalenpost