14,99 €
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
Entspannt einkaufen: verlängerte Rückgabefrist1) bis zum 15.01.2023
7 °P sammeln
  • DVD

Eine Filmreihe von Stan Neumann und Alain Nahum, nach einer Idee von Luciano Rigolini. 1. Intimität in der Photographie (Ein Film von Alain Nahum): In den 1960er Jahren wurde die Kamera zu einem Mittel der Introspektion. Künstler wie Jacques Henri Lartigue, Nan Goldin oder Lee Friedlander konzentrieren sich auf das Innenleben des Menschen und seine Gefühle. Aber kann die intime Realität überhaupt fotografiert werden? 2. Fundstücke (Ein Film von Stan Neumann): Aus Milliarden von Bildern schuf die Fotografie ein neues visuelles Gedächtnis. Fotografen sammelten Bilder, eigneten sie sich an und …mehr

  • Anzahl: 1 DVD
Produktbeschreibung
Eine Filmreihe von Stan Neumann und Alain Nahum, nach einer Idee von Luciano Rigolini.
1. Intimität in der Photographie (Ein Film von Alain Nahum): In den 1960er Jahren wurde die Kamera zu einem Mittel der Introspektion. Künstler wie Jacques Henri Lartigue, Nan Goldin oder Lee Friedlander konzentrieren sich auf das Innenleben des Menschen und seine Gefühle. Aber kann die intime Realität überhaupt fotografiert werden?
2. Fundstücke (Ein Film von Stan Neumann): Aus Milliarden von Bildern schuf die Fotografie ein neues visuelles Gedächtnis. Fotografen sammelten Bilder, eigneten sie sich an und ließen daraus neue, eigene Arbeiten entstehen.
3. Konzeptuelle Fotografie (Ein Film von Stan Neumann): Die Popularität und einfache Handhabung der Fotografie diente junge Künstler Anfang der 60er Jahren dazu, den formalen Elitismus früherer Generationen in Frage zu stellen und einen überkommenen Kunstbegriff zu negieren.
4. Die Fotografie nach der Fotografie (Ein Film von Juliette Garcias): Das Verschwinden der Film-Fotografie und die unbegrenzten Möglichkeiten der digitalen Fotografie haben die Beziehung zwischen Fotografie und Realität drastisch verändert. Wird die Fotografie das 21. Jahrhundert überleben?
Rezensionen
Mit Hilfe von Animationstechniken untersucht
Regisseur Stan Neumann die Fotografien.
Jedes gezeigte Foto wird wieder zu einer Geschichte, fast wie ein
kleines fotografisches Drama, von dem das fertige
Bild nur den letzten Akt darstellt. Der Zuschauer
wird so von innen" heraus an technische
Aspekte wie Kadrieren, Beleuchtung oder
Fotomontageverfahren herangeführt." CINEARTE