Die Briten und Europa - Simms, Brendan
28,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Die Briten und wir: Warum der Brexit nicht das Ende der britisch-europäischen Partnerschaft sein wird
Europa hat in der Geschichte Großbritanniens stets eine wichtige Rolle gespielt. Seit Jahrhunderten mischen sich die Briten mit Lust in die Geschicke der europäischen Nachbarstaaten ein - und werden wiederum von den Ereignissen dort beeinflusst. In seiner fulminanten Geschichte der tausendjährigen, turbulenten Beziehung zwischen den Briten und Europa zeigt Brendan Simms ebenso faktenreich wie unterhaltsam, warum man die eine Seite des Ärmelkanals nicht ohne die andere denken kann. Sein Buch…mehr

Produktbeschreibung
Die Briten und wir: Warum der Brexit nicht das Ende der britisch-europäischen Partnerschaft sein wird

Europa hat in der Geschichte Großbritanniens stets eine wichtige Rolle gespielt. Seit Jahrhunderten mischen sich die Briten mit Lust in die Geschicke der europäischen Nachbarstaaten ein - und werden wiederum von den Ereignissen dort beeinflusst. In seiner fulminanten Geschichte der tausendjährigen, turbulenten Beziehung zwischen den Briten und Europa zeigt Brendan Simms ebenso faktenreich wie unterhaltsam, warum man die eine Seite des Ärmelkanals nicht ohne die andere denken kann. Sein Buch bündelt die Glanzlichter und die Tiefpunkte der britisch-europäischen Geschichte vom Mittelalter bis zum Brexit und ist ein eindrucksvolles Plädoyer für eine enge Partnerschaft, auch über das Ausscheiden Großbritanniens aus der EU hinaus.
  • Produktdetails
  • Verlag: Dva
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 397
  • Erscheinungstermin: 4. März 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 223mm x 147mm x 38mm
  • Gewicht: 637g
  • ISBN-13: 9783421048424
  • ISBN-10: 3421048428
  • Artikelnr.: 54465486
Autorenporträt
Simms, Brendan
Brendan Simms, geboren 1967, ist Professor für die Geschichte der internationalen Beziehungen an der Universität Cambridge. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte Europas und die Geschichte Deutschlands im europäischen Kontext. Er ist Autor zahlreicher Bücher, daneben publiziert er in Zeitschriften und Zeitungen zu aktuellen europapolitischen Themen. Auf Deutsch erschienen von ihm zuletzt »Kampf um Vorherrschaft. Eine deutsche Geschichte Europas 1453 bis heute« (2014) und »Der längste Nachmittag. 400 Deutsche, Napoleon und die Entscheidung von Waterloo« (2014) sowie, zusammen mit Charlie Laderman, »Wir hätten gewarnt sein können. Donald Trumps Sicht auf die Welt« (2017).
Rezensionen
»Das Brexit-Chaos wird nach der Lektüre dieses hervorragenden, zum rechten Augenblick erscheinenden Buches verständlicher und auch erträglicher.«