2011
61,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

wenn man Europa als einen Kommunikationsraum und -zusammenhang versteht, dann liegt die Versuchung nahe, nach den Menschen zu fragen, die in der (Vor-)Moderne diesen Raum "erfahren" und in ihm kommuniziert haben. Das Jahrbuch 2010 stellt "europäische" Erfahrungen von Künstlern - Maler, Bildhauer, Architekten, aber auch Musiker - vor. Die Grundannahme ist, dass sich Künstler mehr als andere Sozialgruppen von ihrer jeweiligen Umgebung, die sie "erfahren", inspirieren lassen, aus dem fremden Ambiente Anregungen aufnehmen und in ihrem jeweiligen Werk umsetzen. Dass sie auch aus ihrer angestammten…mehr

Produktbeschreibung
wenn man Europa als einen Kommunikationsraum und -zusammenhang versteht, dann liegt die Versuchung nahe, nach den Menschen zu fragen, die in der (Vor-)Moderne diesen Raum "erfahren" und in ihm kommuniziert haben. Das Jahrbuch 2010 stellt "europäische" Erfahrungen von Künstlern - Maler, Bildhauer, Architekten, aber auch Musiker - vor. Die Grundannahme ist, dass sich Künstler mehr als andere Sozialgruppen von ihrer jeweiligen Umgebung, die sie "erfahren", inspirieren lassen, aus dem fremden Ambiente Anregungen aufnehmen und in ihrem jeweiligen Werk umsetzen. Dass sie auch aus ihrer angestammten Heimat Impulse in ihren neuen künstlerischen Kontext einfließen lassen, versteht sich von selbst - Transferleistungen erfolgten grund-sätzlich in beiden Richtungen.
  • Produktdetails
  • Verlag: De Gruyter Oldenbourg / Oldenbourg
  • Erscheinungstermin: 5. Oktober 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 224mm x 142mm x 14mm
  • Gewicht: 364g
  • ISBN-13: 9783486706383
  • ISBN-10: 3486597841
  • Artikelnr.: 33751385
Autorenporträt
Heinz Duchhardt, geb. 1943, ist Professor für Neuere Geschichte und Direktor des Instituts für Europäische Geschichte in Mainz.
Inhaltsangabe
Herausgegeben von Heinz Duchhardt, wissenschaftliche Leitung: Zaur Gasimov Schwerpunktthema: Allianzen in Europa M. Peters: Europäische Friedensprozesse der Vormoderne 1450-1800 K. Oschema/H. von Thiessen: Freundschaft, Fürsten, Patronage. Personale Beziehungsmuster und die Organisation des Friedens im Ancien Régime A. Würgler: Symbiose ungleicher Partner. Die französisch-eidgenössische Allianz 1516-1798/1815 H. Steiger: Bündnissysteme um 1600. Verflechtungen - Ziele - Strukturen G. Braun: Verhandlungs- und Vertragssprachen in der "Niederländischen Epoche" des Europäischen Kongresswesens (1678/79-1713/14) D. Hildebrand: Übersetzung oder Überformung? Wie sich der Staat vom Herrscher emanzipierte Beiträge zu anderen Themen K. Armborst-Weihs/J. Becker: Wertewandel und Geschichtsbewusstsein - Überlegungen zur historischen Untersuchung einer Wechselbeziehung N. Müller: Karl Anton Rohan (1898-1975). Europa als antimoderne Utopie der Konservativen Revolution Z. Gasimov: Zwischen Freiheitstopoi und Antikommunismus: Ordnungsentwürfe für Europa im Spiegel der polnischen Zeitung "Przymierze" Forschungsbericht F. Jaeger: Die europäische Moderne im Zeichen der Globalisierung Europa-Institute und Europa-Projekte B. Agai: Europa von außen gesehen - Formationen nahöstlicher Ansichten aus Europa auf Europa K. Konczal, Berlin: Arbeit am europäischen Gedächtnis. Diktaturerfahrungen und Demokratieentwicklung