-15%
16,99
Bisher 19,95**
16,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 19,95**
16,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 19,95**
-15%
16,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 19,95**
-15%
16,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Im April 2014 überfiel ein Kommando der Terrororganisation Boko Haram das Dorf Chibok im Nordosten Nigerias und entführte 276 Schülerinnen aus dem örtlichen Internat. Ein Aufschrei ging um die Welt. Unter dem Hashtag »Bring Back Our Girls« verliehen Persönlichkeiten wie Michelle Obama und die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai ihrem Entsetzen Ausdruck.
Das Schicksal der Schülerinnen aus Chibok ist kein Einzelfall. Bis heute befinden sich Tausende Frauen in den Händen der Islamisten. Im Juli 2015 reiste der »Zeit«-Reporter Wolfgang Bauer nach Nigeria, um mit Mädchen zu sprechen,
…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 6.71MB
Produktbeschreibung
Im April 2014 überfiel ein Kommando der Terrororganisation Boko Haram das Dorf Chibok im Nordosten Nigerias und entführte 276 Schülerinnen aus dem örtlichen Internat. Ein Aufschrei ging um die Welt. Unter dem Hashtag »Bring Back Our Girls« verliehen Persönlichkeiten wie Michelle Obama und die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai ihrem Entsetzen Ausdruck.

Das Schicksal der Schülerinnen aus Chibok ist kein Einzelfall. Bis heute befinden sich Tausende Frauen in den Händen der Islamisten. Im Juli 2015 reiste der »Zeit«-Reporter Wolfgang Bauer nach Nigeria, um mit Mädchen zu sprechen, denen die Flucht gelungen ist. Sie berichten von ihrem Leben vor ihrer Entführung, von ihren grausamen Erfahrungen während der Gefangenschaft und von ihren Träumen für eine bessere Zukunft.

Die Erzählungen der Frauen bieten exklusive Einblicke in das Innenleben der Organisation und zeichnen ein detailliertes Bild des Schreckensregimes von Boko Haram. Zugleich beleuchtet das Buch die historischen und politischen Hintergründe des Terrors und zeigt, wie er das ethnische und kulturelle Gleichgewicht in einer der vielfältigsten Regionen der Welt zerstört. Vor allem aber gibt es den Mädchen ihre Stimme zurück. Eine kraftvolle Stimme, die von Leid und Gewalt erzählt, aber auch von Mut. Und von Hoffnung.


Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, D, F, GB, L ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Suhrkamp Verlag
  • Seitenzahl: 189
  • Erscheinungstermin: 08.05.2016
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783518744161
  • Artikelnr.: 44903985
Autorenporträt
<p>Wolfgang Bauer, geboren 1970, arbeitet für die Wochenzeitung DIE ZEIT. Für seine Reportagen wurde er u. a. mit dem Katholischen Medienpreis und dem Prix Bayeux-Calvados des Correspondants de Guerre ausgezeichnet. Im Suhrkamp Verlag erschien zuletzt <em>Über das Meer. Mit Syrern auf der Flucht nach Europa</em>.</p>
Rezensionen
»Das Buch ist sehr intensiv und eindringlich ... Ich bin froh, dass es dieses Buch gibt, dass Wolfgang Bauer diesen Frauen eine Stimme gibt. Lesen Sie es.«
Bianca Schwarz, hr2-Kultur

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

Ebenso bewegt wie beeindruckt hat Rezensentin Annika Glunz Wolfgang Bauers Buch über "Die geraubten Mädchen" von Boko Haram gelesen. In den fünfzehn Interviews, die der Autor mit ehemaligen geflohenen Gefangenen führte, erfährt die Kritikerin nicht nur von den grausamen Schicksalen der Mädchen, die entführt wurden und zwangsverheiratet oder zu Selbstmordattentäterinnen ausgebildet werden sollten, sondern liest dank Bauers Einschüben auch interessante Hintergrundinformationen über die Entstehung der Sekte in Nigeria und den Anrainerstaaten. Vor allem aber bewundert die Rezensentin wie "ruhig" die traumatisierten jungen Frauen von ihren Erfahrungen berichten, aber auch wie hoffnungsvoll sie ihre Zukunftsträume schildern. Ein respektvolles Buch ganz ohne Sentimentalitäten, das den westlichen Blickwinkel weitet, lobt Glunz.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Bauer zieht uns als profunder Kenner hinein in eine Welt, die er mit all ihren Schrecknissen auch zu erklären vermag - und darin, im Erklären, Beschreiben und Analysieren, mit wachem Kopf, hellen Sinnen und elegantem Stil, ist er den verwackelten Kriegs- und Katastrophenbildern des Fernsehens allemal überlegen."
Roland Müller, Stuttgarter Zeitung 30.05.2016