39,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 3-5 Tagen
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Das Thema Gentechnik spaltet die Menschen in Befürworter und Gegner. Besonders der Einsatz in der Landwirtschaft wird kontrovers diskutiert. Was genau sind die Methoden der Grünen Gentechnik? Wo liegen Gefahren? Müssen gentechnisch veränderte Lebensmittel gekennzeichnet werden und falls ja, wie?
Dieser Band erklärt zunächst die Grundbegriffe der Gentechnik und geht dann auf die Lebensmittelkennzeichnung in der EU und den USA sowie das Freihandelsprojekt TTIP ein. Nach einem Überblick über die wichtigsten Akteure werden die Vor- und Nachteile der Grünen Revolution auf den Philippinen und in
…mehr

Produktbeschreibung
Das Thema Gentechnik spaltet die Menschen in Befürworter und Gegner. Besonders der Einsatz in der Landwirtschaft wird kontrovers diskutiert. Was genau sind die Methoden der Grünen Gentechnik? Wo liegen Gefahren? Müssen gentechnisch veränderte Lebensmittel gekennzeichnet werden und falls ja, wie?

Dieser Band erklärt zunächst die Grundbegriffe der Gentechnik und geht dann auf die Lebensmittelkennzeichnung in der EU und den USA sowie das Freihandelsprojekt TTIP ein. Nach einem Überblick über die wichtigsten Akteure werden die Vor- und Nachteile der Grünen Revolution auf den Philippinen und in Afrika diskutiert. Am Beispiel von Mexiko werden biologische, rechtliche und sozio-ökonomische Folgen der Gentechnik erläutert.

Aus dem Inhalt:
Methoden der Gentechnik
Lebensmittelkennzeichnung
Transatlantisches Freihandelsabkommen TTIP
Grüne Revolution
Genmais
  • Produktdetails
  • Agrarpolitik
  • Verlag: Science Factory
  • Artikelnr. des Verlages: 278546, Best.-Nr.278546
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 216
  • Erscheinungstermin: 4. September 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 214mm x 149mm x 15mm
  • Gewicht: 313g
  • ISBN-13: 9783956871467
  • ISBN-10: 3956871464
  • Artikelnr.: 41318338
Autorenporträt
Julia Bultmann, M. Sc., wurde 1982 in Tübingen geboren. Nach einem Freiwilligendienst in einer Schule für Straßenkinder in Mexiko begann sie, sich für die Zusammenhänge zwischen Freihandel, Gentechnik und Armut zu interessieren. Sie erlebte selbst, wie Freunde in Mexiko direkt von plötzlichen Schwankungen der internationalen Lebensmittelpreise betroffen waren. Die Autorin schloss ihr Bachelorstudium der International Cultural Business Studies im Jahr 2010 in Passau ab. Während ihres darauffolgenden Masterstudiums der Umweltwissenschaften, welches sie in Mexiko, Köln und Brasilien absolvierte, verglich die Autorin zwei Anti-Armutsprogramme und erforschte die Entwicklung erfolgreicher Strategien zur Ernährungssicherung.