Die ökologische Krise - historische Ursachen und Auswege - Löhr, Eckart

14,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Ist von der Entfremdung des Menschen von der Natur die Rede, so fast immer nur im Zusammenhang mit den aufkommenden Wissenschaften in der Neuzeit. Die geistesgeschichtlichen Wurzeln liegen aber weitaus tiefer und lassen sich bis zur neolithischen Revolution zurückverfolgen. Der Ausbruch aus dem zyklischen Denken, die Entwicklung des Alphabets 1200 v. Chr. sowie die griechische "Aufklärung" einige Jahrhunderte später markieren einen ersten Höhepunkt in der Emanzipation von der Natur mit allen negativen Folgen. Mit der Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in Technik, gepaart mit einer…mehr

Produktbeschreibung
Ist von der Entfremdung des Menschen von der Natur die Rede, so fast immer nur im Zusammenhang mit den aufkommenden Wissenschaften in der Neuzeit. Die geistesgeschichtlichen Wurzeln liegen aber weitaus tiefer und lassen sich bis zur neolithischen Revolution zurückverfolgen. Der Ausbruch aus dem zyklischen Denken, die Entwicklung des Alphabets 1200 v. Chr. sowie die griechische "Aufklärung" einige Jahrhunderte später markieren einen ersten Höhepunkt in der Emanzipation von der Natur mit allen negativen Folgen. Mit der Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in Technik, gepaart mit einer kapitalistischen Wirtschaftsordnung seit Mitte des 18. Jahrhunderts, sind wir dabei, die Erde global und irreversibel zu ruinieren. Das Überwinden der ökologischen Krise kann nur gelingen, indem wir sowohl unsere Weltanschauung als auch unsere alltägliche Praxis einer gründlichen Revision unterziehen. Das umfasst zum einen tiefenökologische Aspekte, zum anderen den Ausstieg aus der Wachstumsgesellschaft.
Autorenporträt
Der Autor, Eckart Löhr, geb. 1967 in Saarbrücken, schreibt Rezensionen und Essays für verschiedene Online-Magazine, zuletzt auch für "Spektrum der Wissenschaft". Er lebt in Essen und arbeitet an einem Projekt (www.re-visionen.net), das voraussichtlich im Sommer 2013 startet. Dort werden sich Autoren aus den unterschiedlichsten Bereichen kritisch mit Themen aus Ökologie, Philosophie, Wissenschaft und Wirtschaft auseinandersetzen, um alte Wahrheiten zu hinterfragen und Visionen für eine andere, d.h. nachhaltigere, bewusstere, gerechtere und demokratischere Gesellschaft zu entwickeln.