Das Gedicht & sein Double
34,90
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Lyrik ist das spannendste Feld der Gegenwartsliteratur: Nirgendwo sonst wird mit so hohen Einsätzen gespielt - und nirgendwo sonst fallen Leben und Schreiben so häufig in eins. "Das Gedicht & sein Double" gibt dem Genre ein Gesicht. Oder besser: 100 Gesichter. Seit mehr als fünf Jahren porträtiert der Fotograf Dirk Skiba Dichterinnen und Dichter. Die Lauten und die Flüsterer, die Jungen und die nicht mehr ganz Jungen, die Etablierten und die noch Unbekannten. So entstand eine Sammlung, die ihresgleichen sucht: vielstimmig, lebendig und widersprüchlich wie die Szene selbst. Und da ein…mehr

Produktbeschreibung
Die Lyrik ist das spannendste Feld der Gegenwartsliteratur: Nirgendwo sonst wird mit so hohen Einsätzen gespielt - und nirgendwo sonst fallen Leben und Schreiben so häufig in eins. "Das Gedicht & sein Double" gibt dem Genre ein Gesicht. Oder besser: 100 Gesichter. Seit mehr als fünf Jahren porträtiert der Fotograf Dirk Skiba Dichterinnen und Dichter. Die Lauten
und die Flüsterer, die Jungen und die nicht mehr ganz Jungen, die Etablierten und die noch Unbekannten.
So entstand eine Sammlung, die ihresgleichen sucht: vielstimmig, lebendig und widersprüchlich wie die Szene selbst. Und da ein Porträt nie die Wahrheit zeigt, ist jedem Foto ist ein lyrisches Selbstporträt zur Seite gestellt, welches das Bild kommentiert, ergänzt oder ihm widerspricht - in einer unendlichen Suchbewegung zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung.
  • Produktdetails
  • Verlag: Edition Azur
  • Seitenzahl: 223
  • Erscheinungstermin: 8. Oktober 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 307mm x 213mm x 22mm
  • Gewicht: 1294g
  • ISBN-13: 9783942375368
  • ISBN-10: 3942375362
  • Artikelnr.: 52443441
Inhaltsangabe
Beiträger/-innen: Kurt Aebli, Sascha Anderson, Artur Becker, Kerstin Becker, Marcel Beyer, Nico Bleutge, Paulus Böhmer, Mirko Bonné, Nora Bossong, Volker Braun, Yevgeniy Breyger, Sonja vom Brocke, Carolin Callies, Mara-Daria Cojocaru, Franz Josef Czernin, Max Czollek, Lydia Daher, Daniela Danz, Franz Dodel, Dominik Dombrowski, Michael Donhauser, Anne Dorn, Ulrike Draesner, Özlem Özgul Dündar, Sirka Elspaß, Carl-Christian Elze, Elke Erb, Brigitta Falkner, Gerhard Falkner, Michael Fehr, Zsuzsanna Gahse, Mara Genschel, Lisa Goldschmidt, Eugen Gomringer, Nora Gomringer, Dieter M. Gräf, Durs Grünbein, Alexander Gumz, Jürg Halter, Kerstin Hensel, Günter Herburger, Anna Hetzer, Franz Hodjak, Tim Holland, Norbert Hummelt, Ianina Illitcheva, Hendrik Jackson, Orsolya Kalasz, Maren Kames, Anja Kampmann, Adrian Kasnitz, Ulrich Koch, Barbara Köhler, Uwe Kolbe, Thorsten Krämer, Dagmara Kraus, David Krause, Nadja Küchenmeister, Björn Kuhligk, Thomas Kunst, Georg Leß, Kito Lorenc, Christoph Meckel, Klaus Merz, Rainer René Mueller, Jovan Nikolic, Brigitte Oleschinski, José F.A. Oliver, Ronya Othmann, Frieda Paris, Martin Piekar, Kerstin Preiwuß, Karla Reimert, Sophie Reyer, Marcus Roloff, Ulrike Almut Sandig, Rike Scheffler, Robert Schindel, Stefan Schmitzer, Katharina Schultens, Tom Schulz, Lutz Seiler, Volker Sielaff, Werner Söllner, Verena Stauffer, Michael Stavaric, Michelle Steinbeck, Ulf Stolterfoth, Hans Thill, Kinga Toth, Julia Trompeter, Anja Utler, Sibylla Vricic Hausmann, Jan Wagner, Saskia Warzecha, Peter Waterhouse, Christoph Wenzel, Ron Winkler, Janin Wölke, Ulrich Zieger
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Dirk Skiba gibt den Dichtern, die er porträtiert, die Gelegenheit, sich so fotografieren zu lassen, wie sie wahrgenommen werden wollen, erklärt Rezensentin Cornelia Geissler. Skiba ist eigentlich Dozent für Deutsch als Fremdsprache. Seine Leidenschaft für die Lyrik inspiriert ihn jedoch immer wieder dazu, sich mit den Dichtern, die er liest, auseinanderzusetzen, sie zu treffen und zu fotografieren, erfahren wir - entweder inszeniert oder ganz beiläufig - jeder wie er will. Die Herausgeber Nancy Hunger und Helge Pfannenschmidt haben die auf diese Weise Porträtierten gebeten, jeweils ein Gedicht zu ihrem Foto zu schreiben oder eines auszuwählen, das ihnen passend erscheint. Herausgekommen ist ein interessanter Band mit einhundert abwechslungsreichen, ungewöhnlichen und überraschenden Fotos sowie einhundert dazugehörigen Selbstporträts in Form von Gedichten, schwärmt die Kritikerin, die gern eine Weile in dem Band stöbert.

© Perlentaucher Medien GmbH