2,49 €
2,49 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
2,49 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
2,49 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
2,49 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Johann Peter Hebel: Gesamtausgabe, Herausgegeben von Wilhelm Zentner, Band 3, Karlsruhe: C.F. Müller, 1972. Erstdruck 1803, unter den Initialen J.P.H. (32 Gedichte). Der vorliegende Text folgt der Ausgabe letzter Hand (fünfte Auflage), 1820.

  • Geräte: eReader
  • mit Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.53MB
Produktbeschreibung
Johann Peter Hebel: Gesamtausgabe, Herausgegeben von Wilhelm Zentner, Band 3, Karlsruhe: C.F. Müller, 1972. Erstdruck 1803, unter den Initialen J.P.H. (32 Gedichte). Der vorliegende Text folgt der Ausgabe letzter Hand (fünfte Auflage), 1820.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Henricus-Edition Klassik
  • Seitenzahl: 133
  • Erscheinungstermin: 01.03.2012
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783847820437
  • Artikelnr.: 38598710
Autorenporträt
Johann P. Hebel, 10.5.1760 Basel - 22.9.1826 Schwetzingen. Nach dem frühen Tod seiner Eltern, die im Dienst eines Basler Patrizierhauses standen, ermöglichten ihm Vormund und Gönner den Besuch des Karlsruher Gymnasium illustre (1774-78) und das Studium der protestantischen Theologie in Erlangen (1778-80). Nach dem Staatsexamen war er zunächst als Pfarrgehilfe in Hertingen, dann als Lehrer in Lörrach (1783-91) tätig, bis er 1791 eine Stelle als Subdiakon am Karlsruher Gymnasium erhielt (1792 Hofdiakon, 1798 a. o. Professor, 1808 Direktor). Als er 1814 in die ev. Ministerialkommission berufen wurde, gab er die Stelle des Direktors auf, unterrichtete aber weiter. 1819 folgte die Ernennung zum Prälaten der ev. Landeskirche; damit war er zugleich Mitglied des Landtags und der kirchlichen Generalsynode. 1821 ehrte ihn die Universität Heidelberg mit dem Dr. h. c.
Inhaltsangabe
Widmung
Die Wiese
Freude in Ehren
Der allzeit vergnügte Tabakraucher
Der Morgenstern
Der Karfunkel
Das Hexlein
Der Mann im Mond
Die Marktweiber in der Stadt
Der Sommerabend
Die Mutter am Christabend
Eine Frage
Noch eine Frage
Der Käfer
Der Schreinergesell
Hans und Verene
Der Winter
Das Habermues
Wächterruf
Der Bettler
Der Storch
Sonntagsfrühe
Auf einem Grabe
Der Wächter in der Mitternacht
Der zufriedene Landmann
Die Vergänglichkeit
Der Jenner
Der Knabe im Erdbeerschlag
Der Schwarzwälder im Breisgau
Erinnerung an Basel
Die Überraschung im Garten
Das Spinnlein
Der Abendstern
Der Sperling am Fenster
Das Gewitter
Die glückliche Frau
Agatha an der Bahre des Paten
Trost
Das Liedlein vom Kirschbaum
Der Wegweiser