9,50
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Polleke hat den unerschütterlichsten Lebensmut weit und breit! Pollekes Leben ist gerade ganz schön durcheinander. Seit ihr Freund in Marokko war, würdigt er sie keines Blickes mehr. Sie erwischt ihn sogar mit Caro im Park beim Knutschen! Doch in Consuelo, der sie eigentlich nur Niederländisch beibringen soll, findet Polleke eine neue Freundin. Consuelo ist immer für sie da und behält auch dann noch einen klaren Kopf, als Polleke gefährlich leichtgläubig ist...…mehr

Produktbeschreibung
Polleke hat den unerschütterlichsten Lebensmut weit und breit! Pollekes Leben ist gerade ganz schön durcheinander. Seit ihr Freund in Marokko war, würdigt er sie keines Blickes mehr. Sie erwischt ihn sogar mit Caro im Park beim Knutschen! Doch in Consuelo, der sie eigentlich nur Niederländisch beibringen soll, findet Polleke eine neue Freundin. Consuelo ist immer für sie da und behält auch dann noch einen klaren Kopf, als Polleke gefährlich leichtgläubig ist...
  • Produktdetails
  • Polleke Bd.3
  • Verlag: Oetinger
  • Altersempfehlung: ab 10 Jahren
  • 2003
  • Ausstattung/Bilder: 2003. 103 S. m. Illustr. v. Alice Hoogstad.
  • Deutsch
  • Abmessung: 221mm x 141mm x 15mm
  • Gewicht: 260g
  • ISBN-13: 9783789140150
  • ISBN-10: 3789140155
  • Artikelnr.: 11271997
Autorenporträt
Guus Kuijer, geboren 1942 in Amsterdam, war zunächst Lehrer und ist seit 1973 freier Schriftsteller. Vielfache - auch internationale - Auszeichnungen für seine Kinder- und Jugendbücher, darunter 1982 der Deutsche Jugenliteraturpries für "Erzähl' mir von Oma" sowie der Holländische Staatspreis für sein Gesamtwerk. Im Jahr wurde er mit dem Astrid Lindgren Gedächtnispreis geehrt.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur ZEIT-Rezension

Siggi Seuss ist ein erklärter Liebhaber der Geschichten um Polleke, und die dritte hat diese Zuneigung noch verstärkt. Und so liest sich seine Rezension auch eher wie ein Brief an einen guten Freund. "Entschuldigung, Polleke, immer wenn ich eine Deiner Geschichten besprechen soll, weigert sich mein Füllfederhalter, eine gescheite Kritik zu schreiben." Einzig die Feststellung, dass auch die neueste eine "umwerfende" Geschichte sei, lässt sich Seuss entlocken. Sonst gratuliert er der Heldin und ihrem Schöpfer zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2002, wünscht den beiden viel Glück und leidet mit, wenn sich etwa Pollekes Vater nach Neapel absetzt. Ach ja, natürlich wird er das nächste Mal wieder dabei sein, verspricht der Rezensent zum Ende, bei Band vier.

© Perlentaucher Medien GmbH
Siggi Seuss ist ein erklärter Liebhaber der Geschichten um Polleke, und die dritte hat diese Zuneigung noch verstärkt. Und so liest sich seine Rezension auch eher wie ein Brief an einen guten Freund. "Entschuldigung, Polleke, immer wenn ich eine Deiner Geschichten besprechen soll, weigert sich mein Füllfederhalter, eine gescheite Kritik zu schreiben." Einzig die Feststellung, dass auch die neueste eine "umwerfende" Geschichte sei, lässt sich Seuss entlocken. Sonst gratuliert er der Heldin und ihrem Schöpfer zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2002, wünscht den beiden viel Glück und leidet mit, wenn sich etwa Pollekes Vater nach Neapel absetzt. Ach ja, natürlich wird er das nächste Mal wieder dabei sein, verspricht der Rezensent zum Ende, bei Band vier.

© Perlentaucher Medien GmbH