Das lange 19. Jahrhundert - Hellfeld, Matthias von
22,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Die erste Gesamtdarstellung des "langen" 19. Jahrhunderts ist ein mitreißend erzähltes Porträt über Vorspiel und Beginn der Moderne in Europa und Nordamerika. Es widmet sich den epochalen von der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung über die Französische Revolution bis zur "Urkatastrophe" des Ersten Weltkriegs. Revolutionen, Säkularisierung, Romantik, Biedermeier, Freikörperkultur, Industrialisierung, Kolonialismus, wissenschaftlich-technischer Fortschritt, Demokratiebewegung, Nation und Nationalstaat - diese Stichwörter künden von der ungeheuren Dynamik, mit der das bürgerliche Zeitalter…mehr

Produktbeschreibung
Die erste Gesamtdarstellung des "langen" 19. Jahrhunderts ist ein mitreißend erzähltes Porträt über Vorspiel und Beginn der Moderne in Europa und Nordamerika. Es widmet sich den epochalen von der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung über die Französische Revolution bis zur "Urkatastrophe" des Ersten Weltkriegs. Revolutionen, Säkularisierung, Romantik, Biedermeier, Freikörperkultur, Industrialisierung, Kolonialismus, wissenschaftlich-technischer Fortschritt, Demokratiebewegung, Nation und Nationalstaat - diese Stichwörter künden von der ungeheuren Dynamik, mit der das bürgerliche Zeitalter in die Menschheitsgeschichte trat. Dieses Buch ist wie ein spannendes Dokudrama über die politischen Veränderungen, bahnbrechenden Erfindungen und atemberaubenden Ereignisse, mit der sich eine neue Zeit ihren Weg bahnt, die die Grundlagen unserer heutigen Existenz legte.
  • Produktdetails
  • Verlag: Dietz, Bonn
  • Seitenzahl: 285
  • Erscheinungstermin: November 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 148mm x 20mm
  • Gewicht: 550g
  • ISBN-13: 9783801204686
  • ISBN-10: 3801204685
  • Artikelnr.: 42751255
Autorenporträt
Dr. Matthias von Hellfeld, geb. 1954, Journalist und Historiker, arbeitet für Radio und Fernsehen, zahlreiche Veröffentlichungen über den Nationalsozialismus, Rechtsextremismus und die Geschichte Europas. Träger des Carl-von-Ossietzky-Preises.