Frankfurt am Main - Picard, Tobias
19,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Tobias Picard, Historiker und Archivar am Institut für Stadtgeschichte, hat für diesen Band über 100 der interessantesten Motive ausgewählt und sachkundig kommentiert. Die faszinierenden Bilder sind von hohem dokumentarischem Wert, denn für viele der abgebildeten Gebäude, Straßen oder Anlagen handelt es sich um das einzige bekannte Farbfoto überhaupt. Ein Muss für alle Frankfurter.…mehr

Produktbeschreibung
Tobias Picard, Historiker und Archivar am Institut für Stadtgeschichte, hat für diesen Band über 100 der interessantesten Motive ausgewählt und sachkundig kommentiert. Die faszinierenden Bilder sind von hohem dokumentarischem Wert, denn für viele der abgebildeten Gebäude, Straßen oder Anlagen handelt es sich um das einzige bekannte Farbfoto überhaupt. Ein Muss für alle Frankfurter.
  • Produktdetails
  • Sutton Heimat
  • Verlag: Sutton Verlag Gmbh
  • Artikelnr. des Verlages: 55939
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 121
  • Erscheinungstermin: 15. Januar 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 241mm x 169mm x 17mm
  • Gewicht: 518g
  • ISBN-13: 9783954009398
  • ISBN-10: 3954009390
  • Artikelnr.: 50143189
Autorenporträt
Tobias Picard ist Historiker und Archivar. Im Institut für Stadtgeschichte betreut er das Sachgebiet "Fotografien und Neue Medien". Als Autor und Co-Autor veröffentlichte er mehrere Bildbände sowie Aufsätze zu stadt-, bildungs- und fotogeschichtlichen Themen aus der Frankfurter Historie. Darüber hinaus hält er Vorträge zur Geschichte Frankfurts und der Rhein-Main-Region. Tobias Picard ist Mitglied der Gesellschaft für Frankfurter Geschichte sowie des Förder- und Alumnivereins Geschichtswissenschaften der Universität Frankfurt.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 05.12.2018

Untergegangene Welt in Farbe

Ein Stadtführer berichtete unlängst, es gebe Besucher der neuen Altstadt, die sich darüber wunderten, dass die Häuser bunt seien. Das kommt von den Schwarzweißfotos, die das Bild der historischen Stadt bis heute prägen. Wäre der Farbdiafilm nicht erst 1936 eingeführt worden, läge die Sache sicher anders. So aber haben sich, abgesehen von raren Spezialaufnahmen früherer Jahre, nur etwa 600 Farbdias von namentlich unbekannten Amateuren erhalten, die nach der Markteinführung von Agfacolor und Kodakchrome in Frankfurt fotografierten. Tobias Picard, der beste Kenner der Frankfurter Fotografiegeschichte, präsentiert eine Auswahl und erläutert sie.

"Frankfurt am Main. Farbdias 1936 bis 1943", Tobias Picard, Sutton Verlag, Erfurt 2018. 122 Seiten, 19,95 Euro.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main