Friedrich Stoltze - Breitkreuz, Petra
16,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Ohne Risiko: Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2021
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Der Mundartdichter, Journalist und Satiriker Friedrich Stoltze gehört zu Frankfurt wie Ebbelwei und Handkäs mit Musik. Seine Verse "Es will merr net in mein Kopp enei, wie kann nor e Mensch net von Frankfort sei" haben ihn als Lokalpoet unsterblich gemacht. Als Freiheitsdichter und Satiriker steht er aber auch für den Kampf um bürgerliche Rechte, Demokratie und ein geeinigtes Deutschland. Als Bismarck-Kritiker wurde der Schriftsteller zu seinen Lebzeiten über die Stadtgrenzen seiner Heimatstadt hinaus wahrgenommen und von der Zensur verfolgt. Diese reich bebilderte Biografie stellt Friedrich…mehr

Produktbeschreibung
Der Mundartdichter, Journalist und Satiriker Friedrich Stoltze gehört zu Frankfurt wie Ebbelwei und Handkäs mit Musik. Seine Verse "Es will merr net in mein Kopp enei, wie kann nor e Mensch net von Frankfort sei" haben ihn als Lokalpoet unsterblich gemacht. Als Freiheitsdichter und Satiriker steht er aber auch für den Kampf um bürgerliche Rechte, Demokratie und ein geeinigtes Deutschland. Als Bismarck-Kritiker wurde der Schriftsteller zu seinen Lebzeiten über die Stadtgrenzen seiner Heimatstadt hinaus wahrgenommen und von der Zensur verfolgt. Diese reich bebilderte Biografie stellt Friedrich Stoltze anlässlich des Stoltze-Jubiläumsjahres, in dem sowohl seines 200. Geburtstags, als auch seines 125. Todestags gedacht wird, in all seinen Facetten als Familienmensch, engagierten Bürger und kritischen Autor vor. Der beigefügte Stadtplan möchte die Leser dazu animieren, sich selbst einmal auf die Spuren Friedrich Stoltzes durch die Frankfurter Innenstadt zu begeben.
  • Produktdetails
  • Verlag: Kramer, Frankfurt
  • Seitenzahl: 207
  • Erscheinungstermin: März 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 137mm x 20mm
  • Gewicht: 428g
  • ISBN-13: 9783737404662
  • ISBN-10: 3737404666
  • Artikelnr.: 44231607
Autorenporträt
Petra Breitkreuz, geboren 1958 in Frankfurt. Studium der Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz, sonst aber überzeugte Frankfurterin. Seit 1989 als Mitarbeiterin der Frankfurter Sparkasse zuständig für das Stoltze-Museum zuständig, seit 1998 als dessen Leiterin. Kuratorin zahlreicher Ausstellungen zu Friedrich Stoltze und seinem Sohn Adolf.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 14.12.2016

Unser Bester

Man sollte es nicht für möglich halten, dass jemand noch populärer sein kann als Goethe, aber Friedrich Stoltze ist es in Frankfurt eine Zeitlang wohl wirklich gelungen. 200 Jahre ist es her, dass der liebenswürdige Dichter und scharfsinnige Satiriker im Altstadtgasthof "Zum Rebstock" zur Welt kam. Petra Breitkreuz würdigt den Gründer der "Frankfurter Latern" in ihrer Biographie so informativ und abgewogen, wie man es sich nur wünschen kann. Bis die Leiterin des Stoltze-Museums der Frankfurter Sparkasse in zwei Jahren den neuen Sitz ihres Hauses eröffnet, lohnt sich ein Blick in ihr Buch. (balk.)

"Friedrich Stoltze - Dichter, Denker, Demokrat", Petra Breitkreuz, Verlag Waldemar Kramer, Frankfurt 2016, 16,90 Euro.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main