19,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Frankfurt am Main, 1882: "Glashaus" nennen die Kinder die Orangerie, die Dr. Könitz seiner Frau vor vielen Jahren als Hochzeitsgeschenk erbauen ließ. Dass das imposante Gebäude ein schreckliches Geheimnis birgt, ahnt niemand, als nach einem fröhlichen Volksfest die 15-jährige Dienstmagd Emilie verschwindet. Während der preußische Kriminalkommissar Richard Biddling von einem Vermisstenfall ausgeht, ist Victoria, die Nichte von Dr. Könitz, die zum Entsetzen ihrer Mutter lieber Mordgeschichten von Edgar Allan Poe und Abhandlungen über Leichenerscheinungen liest, statt sich Klavierspiel und…mehr

Produktbeschreibung
Frankfurt am Main, 1882: "Glashaus" nennen die Kinder die Orangerie, die Dr. Könitz seiner Frau vor vielen Jahren als Hochzeitsgeschenk erbauen ließ. Dass das imposante Gebäude ein schreckliches Geheimnis birgt, ahnt niemand, als nach einem fröhlichen Volksfest die 15-jährige Dienstmagd Emilie verschwindet. Während der preußische Kriminalkommissar Richard Biddling von einem Vermisstenfall ausgeht, ist Victoria, die Nichte von Dr. Könitz, die zum Entsetzen ihrer Mutter lieber Mordgeschichten von Edgar Allan Poe und Abhandlungen über Leichenerscheinungen liest, statt sich Klavierspiel und Stickarbeiten zu widmen, davon überzeugt, dass Emilie eines gewaltsamen Todes gestorben ist. Als unter mysteriösen Umständen eine Frauenleiche aus dem Main geländet wird, führen die Spuren plötzlich in die Vergangenheit: Gibt es eine Verbindung zwischen der unbekannten Toten, dem verschwundenen Dienstmädchen und den grausamen Taten des "Stadtwaldwürgers", der vor zehn Jahren in Frankfurt sein Unwesen trieb und nie gefasst werden konnte? Warum weigern sich Dr. Könitz und seine Frau, über einen Unfall zu sprechen, den Victorias Schwester im Glashaus hatte? Und was sind das für geheimnisvolle Stimmen, die nachts im Garten zu hören sind? Ein blutiger Fingerabdruck scheint auf die richtige Fährte zu führen, aber niemand außer Victoria erkennt, welche entsetzliche Geschichte diese Spur erzählt ...

Vollständig überarbeitete u. neu gesetzte Schmuckausgabe mit historischem Stadtplan im Paperback-Großformat (ca. 17 x 24 cm).
  • Produktdetails
  • Krimis zur Kriminalistik Bd.1
  • Verlag: Thoni Verlag
  • 1. Aufl.
  • Seitenzahl: 267
  • Altersempfehlung: ab 14 Jahren
  • Erscheinungstermin: 24. März 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 244mm x 172mm x 25mm
  • Gewicht: 479g
  • ISBN-13: 9783944177502
  • ISBN-10: 3944177509
  • Artikelnr.: 44668889
Autorenporträt
Hahn, Nikola
Nikola Hahn, seit 1984 Angehörige der hessischen Polizei, arbeitete in der Mordkommission, bevor sie mit den Arbeitsschwerpunkten Vernehmungstaktik, Todesermittlungen und Ausbildung polizeilicher Pressesprecher an die Polizeiakademie Wiesbaden wechselte. Die Erste Kriminalhauptkommissarin entwickelte das Konzept »Werkzeugkoffer Vernehmung. Kriminalistisch Vernehmen« für die Fortbildung der hessischen Schutz- und Kriminalpolizei und hat einen Lehrauftrag für Kriminalistik an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung. Nebenberuflich absolvierte sie Ausbildungen in belletristischem und journalistischem Schreiben, in Karikatur- und Pressezeichnen und war mehrere Jahre als Lokaljournalistin und in der Redaktion der Hessischen Polizeirundschau tätig. Nikola Hahn schreibt und publiziert genreübergreifend: Fachtexte, (illustrierte) Kurzprosa, Märchen, Romane und Lyrik.
Rezensionen
Kontinuierlich steigende Spannung

Die Liebhaber historische Romane erwartet bei diesem Buch ein wahrer Leckerbissen.
Die Hauptpersonen Victoria, Kommissar Biddling und Kriminalwachtmeister Braun führen den Leser durch das Frankfurt des 19. Jahrhunderts.
Langsam beginnend baut sich die Spannung kontinuierlich auf, um dann in einem rasanten Tempo zum Ende zu kommen.
Lebendig geschildert erhält der Leser sowohl einen Einblick in die Geschichte der Stadt Frankfurt und die Arbeit der Kriminalpolizei, als auch in das Großbürgertum dieser Zeit, mitsamt der dazugehörenden Heucheleien, Intrigen und Machtverhältnisse.

Kaum aus der Hand zu legen

Zeitweise verliert sich die Autorin etwas zu sehr in den geschichtlichen Ausführungen und den allzu blumigen Beschreibungen der Schauplätze, jedoch bleibt die Geschichte alles in allem so spannend und flüssig, dass man das Buch kaum aus der Hand legen mag.
Da bleibt wirklich zu hoffen, dass es bald mehr von Nikola Hahn zu lesen gibt.
(Petra Voss, www.krimi-forum.de)