7,95 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


  • Broschiertes Buch

22 Kundenbewertungen

Die Wolkow-Zauberland-Reihe erstmals im Taschenbuch
Die Zauberland-Reihe des russischen Autors Alexander Wolkow hat Kultstatus. Anfang der sechziger Jahre erschien 'Der Zauberer der Smaragdenstadt' zum ersten Mal auf Deutsch. Das Märchen um Elli, den Scheuch und den Löwen hatte so viele Nachauflagen, dass Wolkow eine Fortsetzung schrieb, die bis zu seinem Tod fünf Bände umfasste. Die Zauberland-Reihe war eine der erfolgreichsten Kinderbuchreihen der DDR.
Der erste Band der Reihe,'Der Zauberer der Smaragdenstadt', ist eine Nachdichtung von 'Der Zauberer von Oz' des amerikanischen Autors
…mehr

Produktbeschreibung
Die Wolkow-Zauberland-Reihe erstmals im Taschenbuch

Die Zauberland-Reihe des russischen Autors Alexander Wolkow hat Kultstatus. Anfang der sechziger Jahre erschien 'Der Zauberer der Smaragdenstadt' zum ersten Mal auf Deutsch. Das Märchen um Elli, den Scheuch und den Löwen hatte so viele Nachauflagen, dass Wolkow eine Fortsetzung schrieb, die bis zu seinem Tod fünf Bände umfasste. Die Zauberland-Reihe war eine der erfolgreichsten Kinderbuchreihen der DDR.

Der erste Band der Reihe,'Der Zauberer der Smaragdenstadt', ist eine Nachdichtung von 'Der Zauberer von Oz' des amerikanischen Autors L. F. Baum.

Mit ausgewählten Bildern der Originalausgabe

In ungekürzter Fassung
Autorenporträt
Alexander Wolkow (1891-1977) war ein russischer Lehrer, Übersetzer, Mathematikprofessor und Autor. Wolkow hatte sich neben Französisch und Deutsch auch die englische Sprache selbst beigebracht. Er schrieb Bücher für Kinder und Jugendliche. Bekannt wurde er mit seiner Nachdichtung von >Der Zauberer von Oz<, die 1939 als >Der Zauberer der Smaragdenstadt< in der damaligen Sowjetunion erschien. Das Buch wurde so ein großer Erfolg, dass Wolkow noch fünf Fortsetzungen schrieb. Diese waren frei erfunden. Leonid Wiktorowitsch Wladimirski, geboren 1920 in Moskau, ist ein russischer Graphiker und Illustrator. Er studierte Trickfilm und zeichnete mehr als zehn Filme für Kinder. In Deutschland wurde er durch seine Illustrationen zu den sechs märchenhaften Erzählungen von Alexander Wolkow bekannt.
Rezensionen
"Thalbach vermag es, durch die Modulationsbreite ihrer Stimme den Text nicht nur spannend vorzutragen, sondern aus den einzelnen Figuren besondere Charaktere zu modulieren. Am beeindruckendsten gelingen ihr mit hexisch rollenden Rs die bösen Verwünschungen der Zauberinnen. Wenn beispielsweise die Herrscherin über das blaue Land, Gingema, ihre Hexensprüche hervorstößt, schaudert es einen. Und so trägt einen Thalbachs Stimme wie der Sturmwind, der Ellies Häuschen aus Kansas ins Wolkowsche Wunderland verschlägt, durch die Abenteuer und zieht einen in die wunderliche Geschichte hinein." Quelle: eselsohr