74,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Fachhochschule Köln (Sozialarbeit), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Sexuell aggressive Kinder sind kein neues Phänomen. Erste Fallsammlungen wurden bereits Ende des 19. Jahrhunderts dokumentiert. Obwohl die Literatur über sexuellen Missbrauch inzwischen unübersehbar geworden ist und sexueller Missbrauch durch Kinder und Jugendliche verstärkt in den Blick der Forschung geraten, findet sich speziell für den Bereich sexuell übergriffiger Kinder bzw. sexuellen Missbrauch durch Kinder kaum…mehr

Produktbeschreibung
Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Fachhochschule Köln (Sozialarbeit), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:
Sexuell aggressive Kinder sind kein neues Phänomen. Erste Fallsammlungen wurden bereits Ende des 19. Jahrhunderts dokumentiert. Obwohl die Literatur über sexuellen Missbrauch inzwischen unübersehbar geworden ist und sexueller Missbrauch durch Kinder und Jugendliche verstärkt in den Blick der Forschung geraten, findet sich speziell für den Bereich sexuell übergriffiger Kinder bzw. sexuellen Missbrauch durch Kinder kaum etwas.
Auch in der Forschung finden sich nur wenige empirische Untersuchungen, die meisten beziehen sich auf kindliche und jugendliche Täter zusammen. Da aber mittlerweile bekannt ist, dass die meisten Täterkarrieren in der Kindheit beginnen, oder anders gesagt, dass die Grundlage für das sexuelle Misshandlungsmuster oft bereits im Jugendalter oder früher angelegt werden (Fürniss, 2000) binich der Ansicht, dass eine gesonderte Betrachtung des Bereichs -Kinder als Täter- wichtig ist.
Ziel dieser Diplomarbeit soll es sein, den Zusammenhang von sexuell missbräuchlichem Verhalten und Aggressivität und dessen Entwicklung herzustellen, die Entwicklung einer normalen kindlichen Sexualität darzustellen und Möglichkeiten aufzuzeigen, sexuell übergriffiges Verhalten davon abzugrenzen. Die Herausarbeitung von den Ursachen für sexuell missbräuchliches Verhalten von Kindern wird den Hauptteil dieser Arbeit ausmachen. Da, wie bereits erwähnt die Mehrzahl jugendlicher Täter bereits als Kinder durch sexuell übergriffiges Verhalten auffallen, kann durch die Analyse der Ursachen bestimmt werden, welche Maßnahmen zur Prävention und Intervention ergriffen werden können, um effektiv die Wahrscheinlichkeit von Täterkarrieren zu vermindern.
Die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen von Sozialarbeit werden im letzten Abschnitt besprochen.

Zusammenfassung:
Sexueller Missbrauch durch Kinderist ein Themenkomplex, der in letzter Zeit verstärkt in den Blick der Forschung gerät. Es ist deutlich geworden, dass der Grundstein für sexuell missbräuchlichen Verhaltens Jugendlicher und Erwachsener oftmals im Kindesalter gelegt wird. Dieses betont noch einmal, dass es sowohl von professioneller als auch von gesellschaftlicher Seite wichtig ist, sich mit dem Thema auseinander zusetzen.
Sexuell missbräuchliches Verhalten von Kindern ist ein nahezu alltägliches Phänomen, welches oftmals mit einem großen Gewaltpotential einhergeht.
Die Tatsache, dass es häufig bagatellisiert oder nicht erkannt wird, ist meiner Meinung nach ein Hinweis darauf, dass zu wenig Wissen über kindliche Sexualität und Alterangemessene sexuelle Betätigung bei Eltern, Erziehern und auch innerhalb der sozialen Arbeit existiert. Nur wenn sexuell aggressives Verhalten von Kindern auch als solches erkannt wird, kann nach den Ursachen dafür gesucht werden, woraufhin Interventionen erfolgen können.
Bei der Analyse der Ursachen ergibt sich das Problem, dass diese sehr vielfältig sein können und es sich oftmals um ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren handelt. Ein genaues Beobachten und eine Zusammenarbeit verschiedener Professionen scheint hier angebracht. Der sozialen Arbeit kommt bei der Prävention ein größerer Stellenwert zu.
Wenn es gelingen sollte, Aufklärungsarbeit zu leisten, die Empathie bei Kindern zu fördern und eine geschlechtssensible Pädagogik zu leisten, kann dies zu einer Verminderung von Täterkarrieren beitragen.
Je früher eine Täter/Innengeschichte beendet wird, desto weniger Opfer werden geschädigt und desto weniger verfestigt sich womöglich das Missbrauchsverhalten.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
1.Einleitung1
2.Allgemeinen Grundlagen1
2.1Definition2
2.2Ausmaß und Formen des Missbrauchs4
3.Sexue...
  • Produktdetails
  • Verlag: Grin Verlag; Diplom.De
  • Seitenzahl: 76
  • Erscheinungstermin: 3. Mai 2006
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 5mm
  • Gewicht: 122g
  • ISBN-13: 9783838695532
  • ISBN-10: 3838695534
  • Artikelnr.: 40321543