Marktplatzangebote
11 Angebote ab € 1,30 €
    Broschiertes Buch

In diesem Buch werden die bekannten Daten und Fakten zu den Auswirkungen von Bildschirm-Medien auf Körper und Geist zusammenfassend und erstmals vor dem Hintergrund neuester Ergebnisse aus der Gehirnforschung diskutiert. Das Gefahrenpotential von Fernsehen, Video- und Computerspielen, Gameboy und Internetgebrauch wird deutlich gemacht. Medizin und vor allem Gehirnforschung zeigen nicht nur klar und deutlich die negativen Auswirkungen, sondern weisen auch Wege zum konkreten Handeln. Das Buch richtet sich an alle, die Bildschirm-Medien konsumieren oder den Konsum anderer - vor allem Kinder und…mehr

Produktbeschreibung
In diesem Buch werden die bekannten Daten und Fakten zu den Auswirkungen von Bildschirm-Medien auf Körper und Geist zusammenfassend und erstmals vor dem Hintergrund neuester Ergebnisse aus der Gehirnforschung diskutiert. Das Gefahrenpotential von Fernsehen, Video- und Computerspielen, Gameboy und Internetgebrauch wird deutlich gemacht. Medizin und vor allem Gehirnforschung zeigen nicht nur klar und deutlich die negativen Auswirkungen, sondern weisen auch Wege zum konkreten Handeln. Das Buch richtet sich an alle, die Bildschirm-Medien konsumieren oder den Konsum anderer - vor allem Kinder und Jugendliche - verantworten: Eltern und Lehrer, Ärzte und Psychologen, Sozialarbeiter und Pädagogen sowie Fernsehmacher und Fernsehzuschauer, Internetprovider und -surfer sowie Softwareprogrammierer und -anwender.

  • Produktdetails
  • dtv Taschenbücher Bd.34327
  • Verlag: DTV
  • 6. Aufl.
  • Seitenzahl: 320
  • Erscheinungstermin: 19. Juni 2006
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 135mm x 19mm
  • Gewicht: 326g
  • ISBN-13: 9783423343275
  • ISBN-10: 3423343273
  • Artikelnr.: 20772215
Autorenporträt
Manfred Spitzer , Prof. Dr. Dr., geboren 1958, studierte Medizin, Psychologie und Philosophie. Zwei Gastprofessuren an der Harvard-Universität; seit 1997 hat er den neu eingerichteten Lehrstuhl für Psychiatrie der Universität Ulm inne. Er leitet die Psychiatrische Universitätsklinik in Ulm und das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen. Vater von fünf Kindern.