9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

In diesem Handbuch lernt ihr, wie ihr eine eigene Idee für ein kulturelles Projekt entwickelt und dann in eine konkrete Projektplanung umgestaltet. Hierbei begleiten wir euch systematisch durch alle relevanten Phasen, die ein Projekt von der ursprünglichen Idee über seine Ausarbeitung und Verfeinerung bis hin zu seiner Durchführung und Evaluation durchläuft. Die einzelnen Schritte stellen wir am Beispiel ausgewählter Projekte dar, die im ¿KulturCampus Wuppertal¿ an der Bergischen Universität Wuppertal entwickelt und durchgeführt wurden.…mehr

Produktbeschreibung
In diesem Handbuch lernt ihr, wie ihr eine eigene Idee für ein kulturelles Projekt entwickelt und dann in eine konkrete Projektplanung umgestaltet. Hierbei begleiten wir euch systematisch durch alle relevanten Phasen, die ein Projekt von der ursprünglichen Idee über seine Ausarbeitung und Verfeinerung bis hin zu seiner Durchführung und Evaluation durchläuft. Die einzelnen Schritte stellen wir am Beispiel ausgewählter Projekte dar, die im ¿KulturCampus Wuppertal¿ an der Bergischen Universität Wuppertal entwickelt und durchgeführt wurden.
Autorenporträt
Ursprünglich habe ich Schulmusik, Musikerziehung und Künstlerische Ausbildung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover studiert. Im Anschluss an meine Studien hat es mich für gut zwei Jahre nach Paris verschlagen, zunächst als Stipendiatin an der Cité Internationale des Arts und dann als Dozentin für Blockflöte am Conservatoire municipal de musique de Malakoff. Nach einer inspirierenden Zeit in dieser bezaubernden und leider auch sehr teuren Stadt bin ich voller Ideen wieder nach Deutschland zurückgekehrt und habe mein Referendariat in Schleswig-Holstein absolviert. Hierauf folgte eine sehr bereichernde Zeit im dortigen Schuldienst, wo ich als Musik- und Französischlehrerin täglich neu dazu lernen und ausprobieren durfte, wie denn nun der Unterricht am besten gelingen kann. Die Liebe zur Musik und zu Frankreich konnte ich zusätzlich auch in meiner Dissertation in Historischer Musikwissenschaft vertiefen, die ich parallel an der Hochschule für Musik und Tanz Köln geschrieben habe. Eine Abordnung an die Europa-Universität Flensburg gab mir schließlich die Möglichkeit, Theorie und Praxis auch im Rahmen der Musiklehrer*innenbildung zu verzahnen und den Studierenden Einblicke in das breite Feld musikpädagogischen Handelns zu eröffnen. Im Rahmen meiner anschließenden Tätigkeit als Akademische (Ober-)rätin an der Bergischen Universität Wuppertal (2015 - 2020) konnte ich diese Verbindung stetig ausbauen und neue Ideen umsetzen. Auf diesem Wege ist schließlich auch die Idee für den KulturCampus Wuppertal und dieses Handbuch entstanden. Wenngleich ich im Oktober 2020 dem Ruf auf eine Professur für Musikpädagogik an der Musikhochschule Lübeck folgen werde, so bleibe ich der Idee und Arbeit des KulturCampus Wuppertal verbunden und bin gespannt auf das, was noch entstehen wird.
Inhaltsangabe
Vorwort(e) ......................................................................................... 6 Danksagung ..................................................................................... 8 Teil A
Projektarbeit in der kulturellen Bildung 1. Einleitung .....................................................................................10 2. Der KulturCampus Wuppertal (KCW) ........................................12 2.1 Was ist der KulturCampus Wuppertal? ................................12 2.2 Einblick in die Auswahlprojekte ...........................................13 3. Projektarbeit in der Kulturellen Bildung ...................................15 3.1 Was ist eigentlich ein Projekt? .............................................15 3.2 Kontexte: Kulturelle Bildung und Soziale Arbeit.................16 4. Nutshell Entrepreneurship .........................................................18 TEIL B
Von der Idee zum Projekt Entwerfen und Planen 1. Ideenfindung ...............................................................................20 1.1 Persönliches Interesse ..........................................................20 1.2 Bedarfsanalyse ......................................................................24 1.3 Zielbildung .............................................................................26 2. Von der Idee zum Projekt ............................................................28 2.1 Was benötige ich? .................................................................28 2.2 Kooperationspartner*innen .................................................28 2.3 Förder
und Finanzierungsmöglichkeiten ...........................37 3. Ausschreibungen (richtig lesen) ................................................43 3.1 Beispiel: "Bergischer Kulturfonds" .....................................44 3.2 Eure Pflichten als Geförderte ...............................................45 Konkret werden 4. Von der Chronologie des Projekts zum konkreten Plan ...........47 5. Arbeitspakete schnüren ..............................................................48 5.1 Beispiel Werbemaßnahmen ................................................48 6. Weiterentwicklung
der Wert von Feedback und Flexibilität ...50 7. Von der Projektskizze bis zum Projektantrag .............................52 7.1 Anschreiben ...........................................................................53 7.2 Projektantrag mit Kostenplan ...............................................54 7.3 Anlagen ..................................................................................61 8. Wie viel ist meine Arbeit wert? ..................................................62 Durchführen 9. Organisation und Kommunikation ............................................64 9.1 Aufgabenbereiche .................................................................64 9.2 Kommunikation ....................................................................65 9.3 Teamwork ..............................................................................66 9.4 Checkliste ..............................................................................68 10. Beendigung eines Projekts .......................................................68 10.1 Beendigung .........................................................................68 10.2 Evaluation ............................................................................70 10.3 Nachbereitung (z. B. Verwendungsnachweis/Projektbericht) .73 10.4 Persönliche Reflexion und Perspektiven ...........................76 TEIL C
Nützliches zur Projektarbeit 1. Netzwerken ..................................................................................82 1.1 Warum ist Netzwerken wichtig und wie macht man das?...82 1.2 Möglichkeiten und Potenziale eines Vereins und darüber hinaus ............................................................................83 1.3 Auf aktuelle Bedarfsfelder reagieren ...................................84 2. Wenn Förderanträge scheitern ...................................................94 2.1 Warum wird mein Förderntrag abgelehnt? ........................94 2.2 Einen langen Atem haben (ein Projekt reifen lassen) ........96 2.3 Alternative Förderungen.......................................................97 3. Checkliste und Tipps..................................................................100 3.1 Antragstellung ....................................................................100 3.2 Rechnungsstellung ............................................................. 101 4. Perspektiven...............................................................................105 4.1 Was nehme ich mit? ............................................................105 4.2 Stimmen aus dem KulturCampus Wuppertal ...................106 5. Ausblick .....................................................................................107 6. Literatur .....................................................................................109 6.1 Zitierte Literatur .................................................................109 6.2 Tipps zum Weiterlesen .......................................................109 Biografien....................................................................................... 112