• Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Kleine Start-ups haben angefangen, etablierte Unternehmen aufzumischen: durch neue Produkte, Ideen, Prozesse und eine Kultur der Offenheit. Sie sind nah am Kunden, einfallsreich und geben nicht auf. Sie erobern neue Märkte und nutzen die Chancen, die die Großen verschlafen. Und sie stellen die richtigen Fragen: Wir brauchen Finanzdienstleistungen - aber brauchen wir Banken? Wir brauchen Energie - aber brauchen wir die großen Energiekonzerne? Ihre Antwort sind neue Geschäftsmodelle, von denen wir alle profitieren können. Dieses Buch zeigt, wie man die Veränderungen der neuen Arbeitswelt zu Chancen macht - und diese nutzt.…mehr

Produktbeschreibung
Kleine Start-ups haben angefangen, etablierte Unternehmen aufzumischen: durch neue Produkte, Ideen, Prozesse und eine Kultur der Offenheit. Sie sind nah am Kunden, einfallsreich und geben nicht auf. Sie erobern neue Märkte und nutzen die Chancen, die die Großen verschlafen. Und sie stellen die richtigen Fragen: Wir brauchen Finanzdienstleistungen - aber brauchen wir Banken? Wir brauchen Energie - aber brauchen wir die großen Energiekonzerne? Ihre Antwort sind neue Geschäftsmodelle, von denen wir alle profitieren können. Dieses Buch zeigt, wie man die Veränderungen der neuen Arbeitswelt zu Chancen macht - und diese nutzt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hanser
  • Seitenzahl: 316
  • 2014
  • Ausstattung/Bilder: 2014. 316 S. 210 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 196mm x 118mm x 31mm
  • Gewicht: 475g
  • ISBN-13: 9783446438743
  • ISBN-10: 3446438742
  • Best.Nr.: 40123930
Autorenporträt
Christoph Giesa, geb. 1980, erlangte 2010 bundesweite Bekanntheit durch seine Kampagne für die Kandidatur Joachim Gaucks als Bundespräsident, die in kürzester Zeit ein Heer von Unterstützern mobilisierte. Er ist ein gefragter Diskussions- und Interviewpartner zu neuen Formen bürgerlichen Protestes und demokratischer Teilhabe. Inzwischen lebt und arbeitet er in Hamburg, ist regelmäßiger Kolumnist für The European und bloggt zu gesellschaftlichen Themen.
Rezensionen
"Es gibt auch Stimmen im Land, die die richtigen Konsequenzen aus der Veränderung des Wirtschaftslebens ziehen. Zu ihnen zählen Christoph Giesa und Lena Schiller Clausen ..." Gunnar Sohn, www.theeuropean.de, 26.02.14 "In ihrem gut recherchierten Sachbuch beschreiben [die Autoren], was etablierte mittelständische Unternehmen von Start-ups lernen können. [...] Das Buch ist reich an Verweisen für vertiefende Literatur, unterhaltsam geschrieben, informativ." Dagmar Trüpschuch, Berliner Morgenpost, 06.04.14 "New Business Order ist ein Buch zu einem anspruchsvollen Thema. Dennoch ist es gut lesbar, was sicherlich daran liegt, dass Christoph Giesa als Publizist weiß, wie komplexe Themen umzusetzen sind." Zeit Online, 07.04.14 "... enorm kenntnisreich und wunderbar geschrieben." Thorsten Giersch und Carina Groh-Kontio, Handelsblatt Online, 23.04.14 "Das Buch liefert insgesamt viele anregende Gedanken, viele Prinzipien in der digitalen Ökonomie lassen sich auf das eigene Leben übertragen und auch für eigene Unternehmensideen anwenden." Hans Königes, www.computerwoche.de, 10.06.14 "Es ist der zurzeit beste Überblick über das Thema, der auch für Leute ohne technischen oder kaufmännischen Hintergrund gut verständlich ist." Ingo Steinhaus, www.it-director.de, 06.02.15